one lovely blog award

7 Fakten über mich – „One lovely Blog Award“

Uaaah, der liebe PeeT hat mich getagged mit dem „One lovely Blog“-Nupsi. Zu seinem Blogjubiläum durfte ich ihm sogar schon ein paar Fragen beantworten, hab das aber noch gar nich hier erwähnt, jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen. Und komme mir quasi schon berühmt vor und bin ganz doll verlegen. Soll heißen: Danke! ^^‘ Nachdem ich tränenreich den Preis entgegengenommen und mich bedankt habe, soll ich euch mit sieben random facts über meine Flauschigkeit auf den Geist gehen. Dann versuchen wir das doch mal. Hier nun also sieben Sachen über mich, die ich immer schon mal dem Internet mitteilen wollte. ;)

1. Fabulöse Sprache.

Ich kreiere sehr gerne neue Wörter, das ist euch sicher noch gar nicht aufgefallen, oder? :D Außerdem beschweren sich manche intoleranten Menschen doch glatt, ich würde zu viele Smileys einsetzen und dadurch unseriös wirken. Skandalös, oder? O_o Außerdem schwenke ich ab und zu von einem Pseudo-Dialekt in den nächsten, womit ich garantiert schon jemanden beleidigt habe, weil ich das nicht kann. xD Aber ich mache das gar nicht mit Absicht, sondern einfach, weil mein Unterbewusstsein denkt „Also datt würd isch jetz‘ äwer nit opp Kölsch saaachen, Liebelein. Bahlinarisch wär da besser, wa?“ Ihr merkt ja selbst, dass mein mangelndes Bewusstsein für sprachliche Regeln gerne mal zu interessanten Satzkonstruktionen führt. ^^ So definiere ich zur Erheiterung und Befremdung meiner Umgebung zum Beispiel auch häufiger mal Worte um oder verwende eigentlich sehr negativ klingende Begriffe für Sachen, die ich positiv finde. Also mal rein hypothetisch jetzt. Würde ich nie sagen, sowas, aber nehmen wir mal an ich wüüüürde sagen: „Das ist aber ein flauschiger Volldepp!“ dann reagieren die meisten Leute sicher mit „Was?!? Der hat Fell? Und ist dumm?!“ Ich meeeeine damit aber meistens, äh, ich würde meinen, wenn ich jemals so hirnverbrannte Sätze von mir gäbe (O_O): „Oh, ein total lieber ( = flauschiger) Mensch, dem es egal ist, was andere von ihm denken und weswegen er sich wie ein Vollidiot aufführt, wenn ihm danach ist.“ Völlig bescheuert, ich weiß, aber ich habe oft einfach das Gefühl, dass die alltägliche Sprache ein wenig unflauschig … äh, langweilig ist und ab und an ein wenig mehr Kreativität benötigt. Ein ganz wichtiges und seriöses Anliegen also. ;) Ach ja und ich neige auch außerhalb von schlechten Dialektimitaten dazu, ab und an Worte so zu schreiben, wie ich sie aussprechen würde. Das sieht vermutlich für andere auch völlig bescheuert aus, weil najaaaaaaaaaaaaaa, also maaaaaaaaanchmaaaaaaaaal wirkt es einfach so, als würden meine Tasten mit den Vokalen drauf haken. Aber das ist Absicht, damit eure innere Stimme das so vorliest und betooooooooooont, wie ich es meine. Ich schwör! :D

 2. Brain not found, please try again later.

Ich neige sehr zum Tagträumen und kann absolut unbedarft grinsend durch die halbe Stadt rennen. Das ist natürlich nicht immer der Fall, aber ich glaube so manch einer, der meinem Real-Life-Ich begegnet ist, hat sich schon Sorgen um die Zurechnungsfähigkeit besagten Ichs gemacht – oder darüber, ob ich gleich gegen ne Laterne renne und man das gut bei Instagram posten könnte. Aber das is denk ich so ne Typsache. Ich kann mir jedenfalls nur sehr schlecht vorstellen, dass andere Leute nicht tagträumen oder nachdenken. Was machen die denn dann den ganzen Tag?! Ich brauch doch Unterhaltung, während ich mich von A nach B bewege, Kaffee koche, Sport treibe, alles andere tue, auf das ich mich nicht konzentrieren muss.

3. OMG OMG OMG, wie toll!!

Ich bin sehr leicht für manche Dinge zu begeistern. Habt ihr sicher auch noch nicht gemerkt. :D Gerade wenn ich neue Sachen für mich entdecke, neige ich dazu, die erst einmal durchzusuchten und mir wohlmöglich (bei Geldüberhabenszustand) ein paar Fanartikel anzuschaffen. Aber trotz diversen Fandoms würde ich mich nicht als krassen Fan sehen, der prinzipiell immer ALLES toll findet, was mit einer bestimmten Serie zu tun hat oder von einem bestimmten Autor oder Zeichner kommt. Gleichzeitig kann ich mich auch über alle möglichen kleinen Dinge freuen, was andere Leute um mich rum immer wieder amüsiert. Ich mein‘, mach’se irgendwo große Augen drauf und ich bin glücklich. Einfacher geht’s doch kaum. :D

O.O (Das ist übrigens eine Tasche)

O.O (Ist übrigens eine Tasche)

4. Landpomeranze, ey.

Ich komme vom Dorf. Ja, ich bin ein Dorfkind und weiß zwar deswegen nicht unbedingt wie Kühe von Nahem aussehen, aber Pferde gab’s bei uns. Und Schafe. Aber vor allem: Grünzeuchs. Nicht dass ich damals so viel davon mitbekommen hätte. Als ich da so vor mich hin aufgewachsen bin war ich nämlich meistens auch damit beschäftigt zu lesen und vor mich hin zu träumen. Deswegen bin ich zu dem ganzen Kram mit der Landidylle irgendwie nie so richtig gekommen. :D

Doch auch wenn ich die Landschaft schon cool finde, muss ich doch sagen, dass mir Städte meistens viel besser gefallen. Einfach weil da mehr los ist und man innerhalb von 10 Minuten alles lebensnotwendige einkaufen kann, sich spontan auf einen Kaffee außerhalb der eigenen Küche treffen oder wohlmöglich sogar eine Art Freizeitangebot genießen kann. Crazy Shit. Nicht zu vergessen, dass es auch Clubs gibt, die in Reichweite von Nachtbuslinien liegen und in denen man nicht jeden Besucher bereits kennt. :P Clubs in der Nähe von meinem Zuhause habe ich ehrlich gesagt nie ausprobiert, aber so stell ich es mir gerade spontan vor. :D Womit wir zum nächsten Punkt kommen.

5. Ich steh nich so auf Alkohol.

Echt jetzt. Ich trinke zwar ab und zu was, aber ich mag den Geschmack in 90 % der Fälle nicht und sich einfach nur so zu betrinken halte ich für völlig sinnlos. Anscheinend ist es für viele Leute sehr irritierend, dass ich trotzdem gerne mal weggehe und es liebe zu tanzen – auch wenn ich das viel viel viel zu selten mache. Ich gehöre anscheinend einer ganz besonderen Spezies an, der es egal ist, wie das „Tanzen“ aussieht und die mit dem Rumhopsen anfängt, ohne etwas getrunken zu haben.

Das ist für so viele Menschen so unverständlich, dass ich Selbsthilfe-Flyer drucken sollte: „Hallo, ich bin Tanja und ich tanze nüchtern.“ Ich wurde im Club bereits von entfernten Bekannten, die nicht wussten, dass ich nix getrunken hatte, mit den Worten „Oh Gott, was hast du denn gesoffen?“ mehr oder weniger freundlich auf meinen extrovertierten Tanzstil angesprochen. Ganz selten wurde ich sogar mal darum gebeten, doch noch etwas zu warten, bevor ich auf die Tanzfläche gehe, denn der Pegel einer mittanzenden Person stimme noch nicht. Am beunruhigendsten war allerdings die Reaktion einer Kommilitonin, als sie mein Nichttrinkertum während einer Zugfahrt herausfand: „Du trinkst nix? :O Was machst du denn dann am Wochenende?!“ Das sind so Gespräche, da zweifle ich an der Gesellschaft, an mir selbst und vor allem an meiner Fähigkeit jemanden jetzt nicht für bekloppt zu erklären. :D

Und wenn ich dann doch mal ein Glas Whatever getrunken habe (das wäre btw ein guter Cocktailname :D), wurde ich sofort von mehreren Leuten angeblökt: „OH MEIN GOTT; ICH DACHTE DU TRINKST NIX?!?!“ Ähm, sorry? Andererseits glaubt ihr nicht, wie nervig es ist auf JE-DER verfickten Party erklären zu müssen, dass man nichts trinken möchte und danach die immer wieder gerne gestarteten Überzeugungsversuche abzuwehren, die meistens folgendermaßen lauten: „Das schmeckt ganz anders!“ Aha. „Da gewöhnt man sich dran!“ Ja, will man das denn? „Sonst kannst du doch keinen Spaß haben!“ Ähm, also bis das Gespräch begonnen hat, hatte ich eigentlich schon welchen … Der betrunkene fiese Typ, der sich viel zu nahe ranlehnt und dir ins Gesicht fahnt: „Komm, einen für mich!“ Geh! Weg! o_o Oder der Alltime-Kracher in einer entnervenden Situation: „Ich wüsste so gern, wie du betrunken bist!“ Herzchen, so sehr, wie du mir gerade auf den Sack gehst, möchtest du definitiv nicht herausfinden, wie ich betrunken bin. Dann hätte ich nämlich nicht mehr die Selbstbeherrschung, dir keine reinzuhauen und du kannst nur noch hoffen, dass ich so betrunken bin, dass ich dich nicht mehr treffe. *hüstel* Das hab ich natürlich nicht gesagt, das wäre ja unhöflich. Aber falls ihr so einen Schmarrn mal erzählen solltet, dann behauptet nicht, ich hätte euch nicht davor gewarnt, dass euch vielleicht daraufhin jemand eine zimmert. ;) Tja, ich habe jedenfalls irgendwann angefangen, mir jedes Mal, wenn jemand „Was? Du trinkst nix? Warum denn nicht?“ gefragt hat, eine neue Antwort auszudenken. So unterhalte ich mich selbst, während ich die gleiche Frage zum 339847652367489ten Mal beantworte. :D

6. Ich will lernen!

Ich hab ja Bio studiert und das hauptsächlich deswegen, weil mich interessiert hat, wie Dinge funktionieren und ich für Physik zu schlecht in Mathe bin. :D Jedenfalls fand ich den theoretischen Hintergrund bei ganz vielen biologischen Sachen faszinierend und grüble eigentlich immer darüber nach, warum Dinge passieren. Außer bei Politik … die halte irgendwie immer für unlogisch. Ich versuche eigentlich immer zu verstehen, wie beide Seiten eine Sache betrachten und herauszufinden, warum Menschen unterschiedlich zu einem Thema stehen. Deswegen auch die vielen psychologischen Ansätze in manchen Texten. Das Thema interessiert mich und ich hätte vielleicht besser Psychologie studieren sollen. Aber dafür war dann beim Abi doch nicht genügend Brain da und der NC hätte nicht gereicht. ^^ Ich freue mich eigentlich immer, etwas Neues zu lernen, leeeiiider hab ich durch meine „Ooooh, ein Eichhörnchen!“-Begeisterungsfähigkeit manchmal so null Durchhaltevermögen. Gerade weil ich in den letzten Monaten ziemlich wenig Zeit habe, weil ich ja immer wichtige popkulturelle Dinge auf einem Videoportal oder bei einem Kurznachrichtendienst oder auf diversen anderen Plattformen recherchieren muss, und weil ich nen Vollzeitjob habe, nun ja, gerade deswegen kommen manche Pläne da etwas zu kurz. Aber ich kann (noch^^) damit leben, kein Japanisch zu sprechen und habe mein Blogprojektchen hier an erste Stelle gestellt. Da teile ich dann auch immer mit euch, wenn ich was tolles neues gelernt habe. :)

7. Ich sehe aus.

Irgendwie so. Zumindest vor dem ersten Kaffee und mit zusammengefriemelten Haaren. :D

http://gen8.deviantart.com/art/Chibi-Maker-1-1-346025144

Made with ChibiMaker ^-^

Aber eigentlich ist das gelogen, denn erstens bin ich kein niedliches Chibi und zweitens hab ich mit meinen mittlerweile 27 Jahren schon seit ungefähr 10 Jahren graue Haare und überfärbe die immer. o.O Ich habe keine Ahnung, warum das bei anderen Leuten nicht so früh anfängt, ich nehme an, man kann es wie so oft auf die Genetik schieben. Aber gibt Schlimmeres. ^^ An sich fände ich es auch total interessant, endlich mal zu sehen, wie viele meiner Haare denn genau grau sind, aber dadurch, dass ich meine Haare schon ewig immer ein wenig dunkler gefärbt hab (weil von Natur aus hellbraun statt dunkelbraun), sieht man die gräuliche Gräue nur am Ansatz. Und ein komplett gräulicher Ansatz sieht nach einer Weile ziemlich danach aus, als ob man einfach das Färben vergessen hätte. Generell einfach nich so dolle, wie das auch bei blonden Menschen ist, die sich mal die Haare dunkler gefärbt haben. Okay und bevor das hier jetzt noch in irgendwelche Beautytutorials ausartet, beende ich die wahrscheinlich längsten sieben Fakten ever mal. Schön oberflächlich, juchhe.

Hat überhaupt jemand so weit gelesen? Oder fand es sogar jemand interessant? Kommentare? Kritik? Flucht? :D Verdammt, jetzt muss ich aber ja noch jemanden taggen. Sieben Leute bekomme ich aber glaube ich nicht hin. Ich nominiere einfach mal ein paar Bloggerinnen, die ich regelmäßig lese und bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie den Award schon mal hatten. ^^ Also das ist natürlich kein Zwang. Nur falls ihr unten genannten möchtet, dann faktelt drauflos! :)

Nominees:
1. Miss Booleana, deren Artikel ich immer wieder gerne lese und bei der ich mir sicher war, dass sie schon einen Lovely Blog Award entgegennehmen durfte. Da ich den aber nicht mehr gefunden habe zählt der nicht und sie darf sieben Fakten über sich preisgeben. ;)
2. Nandalya, die bestimmt auch schon mal nominiert wurde, weil sie sehr inspirierend (aber manchmal fast nahezu böse und dadurch auch sehr unterhaltsam) schreibt. ;)
3. Themagnoliablossom, die schon ein paar Mal Texte geschrieben hat, bei denen ich einen „Genau! Genau das!“-Moment hatte und bei der ich natürlich auch nich gefunden hab, ob sie schon nominiert war.
4. Also das ist jetzt peinlich. Ich wollte gerade Friedlvongrimm nominieren und habe festgestellt, dass sie anscheinend mich nominiert hatte! Schon am 23. Oktober! Und ich habs nicht gesehen! ;_; Hach, schön. Direkt vorm Schlafengehen (es is schon 0:12h) noch einmal blamiert. :D5. Deshalb bevor ich mich jetzt weiter blamiere …
6. … und weil die anderen vermutlich eh alle schon so einen Award bekommen haben O:) …
7. Nominiere ich hiermit einfach alle Schreibwütigen, die gerne was über sich erzählen möchten. :)

Einen tollen Start ins Wochenende, ohne nervige Menschen, die euch ungefragt ALLES über sich erzählen, wünscht euch
eure 0utofjoint ;)

PS: Falls ich jemals wieder so eine Liste fabrizieren sollen müsste, erinnert mich daran, dass ich als Punkt 1 „Ich sollte mehr schlafen.“ eintrage und das dann auch erledige, bevor ich zu Punkt 2 übergehe. Schlaaaaaaaaaafen …

Advertisements

13 Kommentare

  1. Ich hab mit meinen 22 Jahren auch schon so einige graue/weiße Haare. Die werden zwar schön überfärbt, aber an sich fände ich es megacool komplett weiße Haare zu haben :D
    Und ja, das ist irgendein genetischer Defekt… hat zumindest mein früherer Dozent gemeint (ja, ich hab auch Bio studiert^^) und mein Opa wies bereits mit 25 kein farbiges Haar mehr auf.

    Gefällt 1 Person

    1. Yaaay, endlich jemand, dem’s genauso geht! :D Ja, bei mir isses mein Vater, der schon seit ich denken kann ergraut war. ;)
      Weiße Haare sind echt cool, aaaaber … sehn bei den meisten Leuten eher nich so geil aus xD Hab eine weiße Perücke an Halloween angehabt und das wirkte passenderweise eher beunruhigend als hübsch. ^^
      Und Biologen ftw! :)

      Gefällt mir

  2. Achja, graue Haare. Ich habe zwar nur eine kleine Stelle (die wohl früher mal schwarz war o.O) und auch kein Bio studiert, aber irgendiwe will ich auch dazugehören :P

    Aber coole Sammlung an Fakten
    Ich wurde übrigens auch nominiert und habs über Umwege nur mitbekommen. Das bleibt zwar peinlich, ist aber häufiger als man denkt :D

    Gefällt mir

  3. Danke fürs nominieren – du könntest recht haben … ich wurde wohl irgendwie schon Mal nominiert. Das ist ein kleiner Wachrüttler, ich sollte wirklich mal langsam den Artikel schreiben! O_O
    Finde das mit den grauen Haaren ja interessant! Denkst du echt, dass es grau ist? Ich bin nämlich eine von denen, die eigentlich blond sind und sich die Haare dunkel färben (und sich dann über den Ansatz ärgern arrrrgh >.< ). Ich bin aber eher so aschblond und wenn die Leute nur meinen Ansatz sehen, sagen sie auch immer, dass ich graue Haare hätte.

    Ach und … ja, ich hab so weit gelesen :D

    Gefällt 1 Person

    1. Yaaay, es hat jemand zu Ende gelesen! *-*
      Bittegerne :) Na dann wars ja sogar sinnvoll, wenn ich Leute getaggt hab, bei denen ich mir unsicher war. ^^
      Hahaha, das wär’s noch, dass ich einfach blond werde, ohne es zu merken. :D Also bisher warn meine Haare immer hellbraun und ich hab sie halt nur dunkler gefärbt, weil ich das schöner fand. Und weil mein Vater – der allerdings wirklich naturblond ist – auch schon mit Mitte 20 komplett silbergrau war, hab ich das einfach mal geschlussfolgert. Immerhin darfst du dich dann zurecht aufregen! :D „DAS IS KEIN GRAU, DAS IST BLOND!!!“ ^^ Und ich glaube es gibt niemanden, der sich nicht über nen Ansatz aufregt … ;)

      Gefällt mir

      1. Hellbraun … dunkelblond … Aschblond … die Grenzen verschwimmen doch. ;)
        Aber das sieht auch nicht jeder so. War vor einer Weile mal beim Friseur und da sagte ich, dass ich gern ein sehr dunkles Dunkelbraun hätte. (Die Friseurin dachte ich hätte schwarze Haare) Und sie hat mir dann erklärt dass es nur Hell- und Dunkelbraun gibt. Und ich so: „Und was ist dann mit diesen riiieeeeseeeen Farbkarten wo noch zig rötliche oder andere Brauntöne drauf sind?“ Da ging sie weg … aber naja.
        Friseurgeschichten.

        Gefällt mir

        1. Heh, ich glaube da könntest du einen ganzen Artikel drüber machen, oder? ^^ Aber welche Person mit Frisurbedarf könnte das nicht? ;)
          Farbwahrnehmung ist ja auch was ganz persönliches ^^ Sag doch einfach das nächste Mal, dass du diesen aktuellen Lila-Ton satt hast und gerne jetzt was anderes hättest und dann schau, was sie darauf antwortet. Verwirrungstaktik und so :D

          Gefällt mir

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s