Manga-Rückblick: Niedlich, lustig, brutal und tragisch.

Hallihallo liebes Internet, dies wird der erste Mangarückblick, in dem ich mehrere laufende Manga-Serien zusammenfasse. Dieses Mal mit von der Partie sind „Green Blood“, „NO. 6“, „BTOOOM!“ und „Nura“. Auch wenn letzterer nun doch schon ein wenig fortgeschrittener ist als Band 2, ähem ähem. Aber ich kann halt nicht alles gleichzeitig lesen! :D Da es ganz knappe Zusammenfassungen werden, werde ich niemandem etwas spoilern, der die Grundstory kennt. Hoffe ich. :P

NURA 2, Green Blood 2, NO. 6 3, BTOOOM! 6

NURA 2, Green Blood 2, NO. 6 3, BTOOOM! 6

Green Blood, Band 2 (Masasumi Kakizaki): Dit war der Quasi-Western, der so Gangs-of-New-York-mäßig rüberkommt. Fand ich aber ziemlich gut, wenn auch sehr brutal und überhaupt nichts für Menschen die keine Elendsviertel sehen möchten, in denen der Stärkste das Sagen hat. In Band 2 geht es mit Brad, dem sympathischen Auftragskiller von nebenan und seinem unglaublich positiven und gutherzigen Bruder Luke weiter. Leider läuft es nicht besser als im ersten Band. Der Cliffhanger geht weiter … und löst sich nicht so auf, wie ich persönlich das erwartet hätte. ^^ Das Ende dieses Bandes ist ehrlich gesagt noch spannender und vor allem dramatischer als das des ersten und wir kommen gemetzeltechnisch nun so richtig in Fahrt. Weiterhin also empfehlenswert für Leute, die auf Bandenkriege, blutverschmierte und generell menschenverachtende Umgebungsdarstellungen und ach ja, natürlich auf gefühlskalte und ab und an recht irre Charaktere stehen. Ich bin jedenfalls gespannt, ob mir das Gemetzel irgendwann zu öde wird und ob die angedeuteten Beziehungs- bzw. Familiendramen auf Dauer eine gute Storygrundlage bilden. Da ich nun schon auf die Fortsetzung warte, möchte ich euch den Termin nicht vorenthalten: Band 3 ist für den 26. Mai angekündigt.

NO. 6, Band 3 (Atsuko Asano/Hinoki Kino): Hach, der kleine Shion ist wirklich immer noch goldig. Wer war jetzt Shion? Nachlesen könnt ihr im Review zum ersten Band und hier das Review zum zweiten Band. Unser sympathischer und teilweise herzzerreißend gutmütiger Shion lebt nun also in der wunderbaren Umgebung des Elendsviertels und beglückt seine Mitmenschen damit, dass er sogar begeistert flauschige Hunde wäscht. ^^ Derweil macht sich seine Bekannte aus dem ersten Band auf die Suche nach ihm und gleichzeitig wird wild an dem mysteriösen Krankheitserreger herumgeforscht, der gar nicht mal so geile Folgen für die Infizierten hat (mummifizierte Leichen, yaaay) und dessen Sinn uns auch im dritten Band noch nicht mitgeteilt wurde. Das Team Shion-Nezumi ist weiterhin unterhaltsam und es kommen ein paar „Annäherungsmomente“ vor, aber es passiert nicht wirklich etwas. Außerdem ist Nezumi durch Shions Anwesenheit und seine vermaledeite positive Einstellung scheinbar nicht mehr ganz so sicher, ob er immer den missmutigen Griesgram und Zyniker geben möchte. Stellenweise bekommt man sogar den Eindruck, er möchte Shion gar beschützen! Aber vielleicht will er ihn auch nur als Haustier behalten, wer weiß? Am 2. April soll der nächste Band erscheinen, vielleicht erfahren wir es ja darin. Ich hoffe jedenfalls, dass dann wieder mehr Action passiert, denn das wurde zumindest gegen Ende (jaja, Cliffhanger sind doch ein Muss!) angedeutet. Shion rennt quasi dramatischerweise – mal wieder – mitten in Schwierigkeiten hinein. ^^

NURA – Herr der Yokai, Band 2 (Hiroshi Shiibashi): Yaaaaay! Immer noch sehr unterhaltsam, weil lustig. Nuras Klassenkameraden sind in ihrer unwissenden Tollpatschigkeit einfach immer wieder sympathisch. „Lasst uns doch mal hier auf diesem einsamen Berg, der für seine gruseligen Geistererscheinungen berühmt ist, übernachten, kay?“ :D Außerdem mag ich weiterhin die Aufspaltung von „Tag“- und „Nacht“-Nura. Während der menschliche Nura eher grundschülerhaft, brav und niedlich daherkommt, ist sein zweites Ich ein vollkommen anderes Kaliber. Nacht-Nura strahlt eine ziemliche Coolness aus  und legt sich, um seine Freunde zu schützen, einfach mal mit egal-wie-starken Widersachern an. (A propos Coolness: Wäre ich jetzt eine typische Bürotante, würde ich vermutlich gackernd „Also den würd‘ ich auch nich von der Bettkante stoßen!“ oder sowas von mir geben. Aber das erspare ich euch dann doch. Obwohl, Kopfkino von sabbernden Bürotanten habt ihr sicher jetzt schon. :D) Generell stellt sich noch die Frage, wer aus Nuras Clan bzw. aus den anderen Clans vertrauenswürdig ist und ihn unterstützt – da ja kein Mensch, äh, kein Dämon weiß, ob Nura denn nun irgendwann mal den Nacht-Hintern hochbekommen wird, um den Clan zu übernehmen. Ach jaaa und der Beginn einer klitzekleine Liebesstory wird uns auch geboten, weil es is‘ ja auch ein Schulcomedy-Manga, da muss das doch. ;) Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Band, vor allem weil der Manga mit einem Cliffha- ach, ihr wisst schon … Hier kommt ihr noch zum Review des ersten NURA-Bandes.

BTOOOM!, Band 6 (Junya Inoue): Ja, was soll ich dazu noch sagen? Auch in Band 6 ist wieder so einiges explodiert und Ryota befindet sich immer noch auf der Insel. Generell lebt der Manga davon, dass sich wie vermutlich bei jeder solcher Survivalstories immer wieder Allianzen bilden und zerschlagen und man nie weiß, wem man jetzt eigentlich vertrauen kann und wem nicht. Umso spannender ist die Frage, welche Gruppen sich zusammen finden, denn das überrascht einen manchmal doch. Außerdem hatte ich bisher ein paar Mal dieses Gefühl, mit dem ebenfalls in solchen Serien gerne gespielt wird: „Jetzt schaffen sie es endlich von der Insel! Oh, doch nicht. Aber jetzt! Oh …“ (Das war gerade übrigens kein Spoiler, denn mindestens ein Band kommt ja noch, vermutlich eher mehr. :P Band 7 soll übrigens am 13. April erscheinen und wir hinken mal wieder jahrzehntelang hinterher, da die englische und die französische Edition schon längst bei Amazon erhältlich sind … -.-) Natürlich ist auch immer noch die Frage offen, wer hinter der ganzen irren und grausamen Situation steckt. Klar ist mittlerweile, dass es nicht so einfach ist wie zu Beginn vielleicht vermutet. Es bleibt also spannend und ich hoffe weiterhin auf eine Aufklärung der Hintergründe durch den auf der Insel ziemlich awesome seienden Ryota. Idealerweise in einem absolut coolen Endboss-Kampf – aber ein ausnahmsweise mal nicht explosives Gefecht hätte auch mal was. ^^ Ach ja. Der blonde romantic Sidekick Himiko ist natürlich auch noch da, auch wenn sie in diesem Band nicht so viel Screentime bekommt. Stattdessen geht der Manga dieses Mal mehr auf die Hintergrundstories von anderen Charakteren ein, was ja auch immer gut ist. :) Und um euch jetzt noch mehr Lust aufs Lesen zu machen: Dieses Mal war das Ende besonders dramatisch und das will was heißen! o.o (Zu den alten Reviews kommt ihr übrigens hier: Band 1-3 und Band 4&5. Ja, bei diesem Manga bin ich nicht so oft zum reviewen gekommen … ^^)

Das waren so die aktuell ausgelesenen Mangas, bei denen ich auf den jeweils nächsten Teil warte. Außerdem lese ich gerade noch Crimson Wolf (zum Review des ersten Bandes) und der letzte Band der vierbändigen Reihe wird am 2. April erscheinen. Kurz danach kann ich euch also hoffentlich eine komplette Beurteilung der Reihe aufs bildschirmförmige Auge drücken. :)

So, da ja kaum jemand unter euch normalerweise Reviews von späteren Bänden als dem ersten Teil liest: Wie gefällt euch diese spoilerfreie Zusammenfassung, in der ich nur kurz anreiße, wie es weitergeht und ob der jeweilige Band „yaaay!“ oder eher so „meh.“ ist? ^^ Falls ihr überhaupt so weit gelesen haben solltet. :D Also ich probier hier ja nur so rum, deswegen wäre es toll, wenn ihr mir sagt, ob ihr auch so eine Zusammenfassung doof findet. Falls nicht: Was findet ihr gut oder schlecht und wie könnte ich die Artikelart weiter verbessern? Gimme feedbaaaack! :)

Einen wunderschönen Abend voller cooler Mangas wünscht euch
eure 0utofjoint =)

PS: … die verpeilt hat, den Artikel heute rechtzeitig online zu stellen. Lalalaaa … Aber vielleicht möchtet ihr ja eh lieber abends Artikel lesen, wer weiß? :D

Advertisements

9 Kommentare

  1. Du schreibst ja immer wieder, dass du zum Buchladen gehst und dir dort Mangas besorgst… welcher Buchladen hat denn bitte so eine Manga-Auswahl? :O
    Die meisten, in denen ich mehr oder weniger regelmäßig bin, haben wenn überhaupt eine winzige Ecke mit Mangas. Diese Ecke besteht dann aus ein paar Bänden Naruto und One Piece und das wars dann auch schon… fruuuustrierend
    :D
    Bestellen ist zwar eine Möglichkeit, aaaaber: es ist ein viel cooleres Gefühl mit einer kleinen Tüte aus dem Laden zu spazieren und vorfreudig in der Bahn zu sitzen ^^

    Gefällt mir

    1. :D So special ist der jetzt nicht. Ist eine Filiale von Thalia. ^^ Kann natürlich sein, dass da früher voll der fancy andere Laden drin war und weiß auch nicht, ob das in anderen Thalias auch so ist. Hier gibt es generell auch nicht sooo viele Buchläden, die überhaupt Mangas haben.
      Aber ich glaube da musst du auch mit den Buchhändlern Glück haben. Bei diesem Thalia hatte mir ja sogar eine sehr nette Buchhändlerin „Nura“ empfohlen. ;)
      Ansonsten werbe ich ja immer gerne für die Bahnhofsbuchhandlungen in großen Städten. :D Aber weiß ja nicht wo du wohnst, wenn es in der Pampa oder einer sehr konservativen Stadt ist, dann sieht’s wohl eher schlecht aus. Ansonsten kann man aber ja (sofern man nicht stöbern, sondern direkt was haben will) auch in den Buchladen was hinbestellen.
      Ooooder du stattest einfach per Tagesausflug dem nächstgelegenen Comic- und Mangaladen der Region einen Besuch ab. ;)

      Gefällt 1 Person

      1. Thalia sagt mir gar nichts… xD
        Irgendwie ist der Kreis der Mangaleser einfach nicht groß genug, um den Händlern Anreiz zu geben, darin zu investieren.
        Sooo abgelegen wohn ich gar nicht… Naja, muss ich wohl trotzdem mal nen größeren Ausflug machen. Thx für die Info^^

        Gefällt mir

        1. Das sind die hier: http://www.thalia.de/shop/home/show/ Auch wenn ich den Laden an sich nicht schlecht finde, übernimmt die Kette leider sehr viele alteingesessene Buchhandlungen, was irgendwie oft den Charme und die Individualität kaputt macht.
          Das stimmt wohl, aber ich glaube Manga und Anime werden immer beliebter. Es besteht also noch Hoffnung! ;)
          Sagte er und lief in Köln/Hamburg/Berlin blindfischig an 39876545 Mangaläden vorbei … xD Sorry, das musste jetzt sein.
          Bittö :3

          Gefällt mir

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s