Monat: August 2016

Virtual Reality, Gefühlschaos und Jetset-Leben ^^

Was geht ab, Party People? :D So, damit hätten wir auf jeden Fall schon mal was die Tiefgründigkeit angeht alle Erwartungsmessleisten in den Boden gerammt. Dann kann ich ja drauflos schreiben.

In der letzten Woche war ich bei der Gamescom, habe einen Zwischenstopp bei meiner besten Freundin gemacht, alte Bekannte getroffen und war schlussendlich zuhause bei meinen Eltern, weil meine Oma beerdigt wurde. Bzw. eine Urne mit den irdischen Resten meiner Oma drin. Über die Beerdigung und meine Abneigung gegenüber solchen Dingen habe ich gerade erst einen Artikel geschrieben, deswegen dachte ich mir, schiebe ich möglichst schnell einen eher positiven Artikel hinterher, damit das hier nicht allzu ungemütlich wird. Ich hoffe übrigens, dass ich niemanden mit meiner Abneigung gegenüber gewissen religiösen Praktiken beleidigt habe, aber ich hab einfach mal recht ungefiltert meine Meinung runtergeschrieben. So wie meistens eigentlich. Aber genug über die Vorgänge nach dem Tod, reden wir lieber über das chaotische Leben davor.

Auf der Gamescom ist das passiert, was man sich hätte denken können. Wir (eine Pokémon-fanatische Freundin und ich) kamen uns wie die totalen Noobs vor und sind einfach acht Stunden lang planlos herumgerannt. Es soll sogar Menschen geben, die einen noch schlechteren Orientierungssinn haben als ich und den Ausgang der Messe eine halbe Stunde lang suchen mussten. Ich habe wenigstens direkt die Schilder mit dem Bahn- und S-Bahn-Symbol gesehen, jaha! xD Was wir fast gar nicht gemacht haben, war Dinge auszuprobieren. Es hätte zwar einige spannende Spiele gegeben, aber wir wollten uns erst einen Überblick verschaffen und hatten prinzipiell keine Lust für alles mindestens anderthalb Stunden anzustehen. Ist allerdings doof, wenn man das auf einer Veranstaltung für alles inklusive Toilettengänge machen muss. :D Was wir ausprobiert haben, ist Virtual Reality mit dem Handy. Also nicht mit Google Cardboard, wo man in ein Pappgestell ein Smartphone reinstopft, sondern mit der Luxusversion davon, äh, in die man ebenfalls ein Smartphone reinstopft. Aber halt in hübsch gepolstert, inklusive Einstellrad und funktionierendem Touchdingsi an einer Seite des Brillengestells. (mehr …)

Werbeanzeigen

Ich mag keine Beerdigungen.

Gut. Wer mag die schon? Ich glaube nicht, dass da sonderlich viele Leute „Hier! Ich!“ schreien würden. Aber von vorne …

Es ist Samstag. Viel zu früh. Das Telefon reißt mich aus dem Schlaf. „Euer Ernst?“ ist das einzige, was ich mir denke, als ich hochschrecke. „Es ist Samstag. Welches Callcenter ruft an einem Samstagmorgen an?“ Desorientiert greife ich nach meinem Handy, um nachzuschauen, wie spät es ist. 6.27h. Kein vernünftiger Callcentermitarbeiter würde einen um diese Uhrzeit aus dem Bett klingeln. Ich blicke zum Festnetztelefon, das sich hinter dem Wäscheständer versteckt und bin noch dabei, einen klaren Gedanken zu fassen, als es wieder aufhört zu klingeln. Ich lasse mich wieder ins Bett fallen. Kein Kreislauf um diese Uhrzeit und nach nur 6h Schlaf. Mir wird übel. Wer würde am Wochenende um diese Uhrzeit anrufen? Das kann eigentlich nur meine Familie sein und es muss wichtig sein. Mein Hirn entnebelt sich so langsam und mir fällt die email meiner Mutter ein.  (mehr …)

Ich muss schneller tippen – Gamescom, Japan und Gedöns-Update ^^

Hallihallo ihr Lieben! *träller* Okay, okay, sorry. :D Ich habe gerade versucht mich in eine etwas hysterische geistige Stimmung zu versetzen und bin dann irgendwie bei Beauty-Youtubern gelandet. Nicht gut. Hallo. Weswegen hysterisch? Nun, weil ich gerade darauf warte, dass der Trockner fertig wird und auf die Idee kam in der Zwischenzeit, also innerhalb von ca. 30 min, einen Artikel zu schreiben. Ja. Klappt bestimmt. Deshalb auch der Titel des Artikels. Wobei es nicht unbedingt nur am Tipprhythmus liegt, sondern auch am Denkmodus, daher dachte ich mir, wenn ich noch etwas hibbeliger werde als sonst, dann denke ich vielleicht auch schneller. Nein, das hat nicht nur nicht funktioniert, sondern auch für mich keinen Sinn ergeben, aber man kann es ja mal ausprobieren. :D

Was gibt es so neues? Nun, ich habe alle Familienfeiern überstanden und für dieses Jahr stehen keine Geburtstage mehr an, an denen ich teilnehmen muss bzw. kann. Meine Cousinen haben mir ja das letzte Mal den Abend gerettet (und die liebe Wordbuzz meine geistige Gesundheit vor Beginn der Feierlichkeiten ;)) von daher wäre es eigentlich nett zum Geburtstag meiner einen Cousine zu gehen, aaaaaaber ich bin da ja schon in Japan. Und das ist im Moment so ein krasses Gefühl, sich bei so vielen Dingen zu denken: Oh nee, stimmt, da bin ich ja dann schon in Japan. In acht Wochen bin ich da. In. ACHT! WOCHEN!! O_O Aber planungstechnisch schreitet es so langsam endlich voran.

Kündigungen mit Hindernissen …

Ich habe eine Nachmieterin und muss jetzt „nur noch“ alle Möbel irgendwie verkaufen. Die müssen also zusammen mit diversen alten Klamotten noch fotografiert und irgendwo in Facebook-Gruppen oder bei Kleinanzeigen reingestellt werden. Vielleicht verschenke ich einiges davon auch, mal schauen. Ach ja und meinen Controller möchte ich auch verkaufen. Den habe ich zwar erst vor kurzem gekauft, aber den werde ich nicht mit nach Japan nehmen und ihn ein Jahr lang bei meinen Eltern verstauben zu lassen wäre auch sinnlos. Also falls jemand von euch noch einen neuwertigen Steam-Controller braucht …? ^^‘ (mehr …)