anne wizorek

(Anti-)Feministische Fake-Rezensionen

Oah, mann ey! Jetzt hab ich letztens noch des nächtens einen Artikel fertig gemacht, dessen Rohform ich aber schon vor nem Monat angelegt hatte und wundere mich, warum ich den nach Tagen gar nicht auf meiner eigenen Seite finde … Vielleicht deswegen, weil der zu dem Datum veröffentlicht wurde, das als „Anlegedatum“ eingestellt war. -.- Also ich habe quasi timetravel-mäßig im Nachhinein einen Artikel am 4. September veröffentlicht, das aber erst am 12. Oktober. Nimm das, Raumzeitkontinuum! Sprach sie, während sie bedrohlich mit dem Nutella-Brot vor dem Laptop rumwedelte. Sehr einschüchternd, oder? Jedenfalls hier nochmal der Link zum Artikel: Menschen ändern sich.

Nun ja, ihr werdet aber trotzdem festgestellt haben, dass ich im Moment seltener zum bloggen komme. Das liegt erstens an: Aaaaaaaaaaaarrbeit. Und zweitens an: Leeeeeeeeeeeeeben. Dank Amsterdam und Besuch und Arbeits“ausflügen“ und Abwesenheiten von gefühlt ALLEN Kollegen hatte ich nicht nur die letzten Wochenenden gut zu tun, sondern auch unter der Woche habe ich die wenigen Stündchen, die ich nicht aufräumen, putzen, kochen, einkaufen oder einfach nur atmen musste, meistens wie ein Zombie vor dem PC gehockt und Youtube-Videos geguckt oder sinnfrei in der Gegend herumgesurft. Ich meine natürlich tiefgreifende Recherchen für meine zukünftige Karriere als professionelle Blödsinns-Bloggerin und Youtube-Star betrieben. Also total wichtige Sachen und so. Ehrlich!

Während der Kaffeepause auf der Arbeit erwähnte mein Kollege irgendwann, dass es mal wieder ein Feminismus-Skandälchen gebe. Och Mensch, ich hatte doch noch vor, #Gamergate weiter zu verfolgen, da können die doch jetzt nicht schon wieder an anderen Fronten vor sich hin geifern (womit jetzt alle Beteiligten inklusive Trolle gemeint sind :D). Jedenfalls ist das Ganze kein Riesen-Skandal, aber ich wollte es euch trotzdem mitteilen. (mehr …)

Advertisements