egmont

Wer genau ist eigentlich dieser Typ? – Manga-Review „Who is Sakamoto?“

Ihr erinnert euch, ich habe mal wieder an Bahnhöfen gehalten und musste Mangas mitnehmen. Unter anderem den ersten Band von „Who is Sakamoto?„, in dem es – ihr habt es erraten – um den mysteriösen Schüler Sakamoto geht. Dieser wird auf der Rückseite des Mangas passen beschrieben: Cool, cooler, Sakamoto. Das ist doch mal ’ne Ansage, dachte ich mir, und hab ihn mitgenommen, den Herrn der Coolness. :D

Cover "Who is Sakamoto?" Band 1; Nami Sano, Egmont Manga

Cover „Who is Sakamoto?“ Band 1; Nami Sano, Egmont Manga

Worum geht’s? Nun, natürlich geht es um Sakamoto, dessen Schulalltag wir verfolgen. Sakamoto ist selbstverständlich kein normaler Schüler, sondern ein Alleskönner. Nicht im Sinne von „Streber“, sondern eher im Sinne von „unglaubwürdig gut in ALLEM“. Egal welche Aufgabe man ihm stellt, er wird sie mit Bravur meistern. Sakamoto sieht gut aus, ist zurückhaltend, löst jedes Problem, ist intelligent und sportlich – kein Wunder also, dass er manche Leute ankotzt. ;) Doch egal was die bösen Jungs, denen seine Perfektion auf den Keks geht, mit ihm vorhaben, er wird ihre Pläne vereiteln und sie im Zweifelsfall noch zu besseren Menschen machen. Oder gleich zu seinen Fans.
(mehr …)

Werbeanzeigen

Psychische Störung in Bildern – Comic-Review „Das Nao in Brown“

Als ich neulich im Comicladen war und am liebsten so ungefähr mein Monatsgehalt dort gelassen hätte (Bericht kommt bald! :) ), bin ich auf eine Graphic Novel gestoßen, die ich einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte: „Das Nao in Brown“ von Glyn Dillon. Normalerweise lese ich fast ausschließlich Mangas, aber den Comic hatte ich bereits auf der Webseite des Ladens in einem Empfehlungskasten der netten Comic-Verkäuferin gesehen. Und man will ja positiv auffallen und ernst genommen werden, deswegen hab ich den dann mal möglichst vor ihrer Nase aufgeschlagen. ;) Allerdings hat mich direkt die erste Seite, die ich aufschlug, fasziniert und deswegen bekommt ihr ausnahmsweise mal ein Comicreview von mir. :)

Cover "Das Nao in Brown" von Glyn Dillon; Egmont Verlag

Cover von „Das Nao in Brown“;  Glyn Dillon; Egmont Verlag

Jepp, das ist eine Waschmaschine und jepp, auch im Comic nehmen Waschmaschinen eine zentrale Rolle ein – auch wenn sie eigentlich nichts mit Nao zu tun haben und schon gar nicht in den Zeichnungen ihren Kopf ersetzen. Lasst euch also nicht vom Cover in die Irre leiten! ;) (mehr …)

Schwule Schornstein- feger ftw ^^ – „Dreizehn“

Ich hasse ja die Bahn und Bahnhofsbuchhandlungen. Die werden irgendwann nochmal mein finanzieller Untergang sein! *dramatisch rumgestikulier* :D Denn natürlich hatte mein Zug auf dem Weg nach Hamburg Verspätung und natürlich hab ich dann noch schnell drei Mangas mitgenommen. Hach ja. Dafür habt ihr jetzt auch was zu lesen. :) Der erste Manga war „Dreizehn“ von der deutschen Mangaka de.zibel. Das Cover zeigt zwei Männer in altmodischen Klamotten und die Schrift ist irgendwie so verschnörkelt gothisch. Es sollte um Schornsteinfeger gehen, was ich mal eine interessante Abwechslung zu den üblichen Mangas fand, die ich sonst meistens lese. ^^

Cover von "Dreizehn"; de.zibel; Egmont Manga Verlag

Cover von „Dreizehn“; de.zibel; Egmont Manga Verlag

Ich habe schon fast vermutet, dass es ein Boys Love Manga sein könnte, auch wenn Egmont das leider (oder Gottseidank?) nicht hinten drauf schreibt. Da die Story aber in einem Band abgeschlossen ist, dachte ich mir „Was soll’s? Versuch ichs einfach nochmal.“ (mehr …)