Warum guckst du Anime? – Teil 1

Mein Geständnis des Tages: Ich schaue sehr gerne Anime, also diese japanischen gezeichneten Comicserien, die in Papierform übrigens „Manga“ heißen. Die meisten Menschen, denen ich begegne, halten mich deswegen für seltsam und können mit dieser Art der Unterhaltung überhaupt nichts anfangen. Da ich immer das Gefühl habe, in solchen Momenten die Gedankenblase mit „Warum guckt die so einen Schwachsinn??“ über dem Kopf meines Gegenübers zu sehen, dachte ich mir, ich versuche einmal dieses Mysterium zu lüften. Also hier nun meine ausufernde Antwort auf die Fragen „Warum guckst du Anime?“ und „Warum liest du Manga?“. Die kurze Antwort ist natürlich, dass ich den Blödsinn einfach mag. Aber das hilft uns hier nicht weiter. Deswegen muss ich leider recht weit ausholen. Ich hoffe meine imaginären Leser verzeihen mir das.

Da der Artikel wirklich lang geworden ist, werde ich ihn in mehrere Teile aufspalten. Den kompletten Artikel mit Umblätterfunktion findet ihr übrigens hier. :)

Warum schaue ich überhaupt eine Serie?

Zunächst stellt sich die Frage, warum man überhaupt Dinge wie Bücher und Serien konsumiert. Dabei muss man aufpassen, nicht den Sinn eines Buches/Animes/Mangas für den Leser/Serienjunkie mit dem Sinn des Werkes für den Autor zu verwechseln. Denn die beiden Dinge überschneiden sich nicht zwangsläufig. Ich kann mir einfach nur etwas von der Seele schreiben wollen (hallo! :D) oder meinen Leser zum Lachen bringen wollen. Gleichzeitig könnte der Leser/Zuschauer in beiden Fällen nur auf etwas zum lachen aus sein. Aber das nur kurz vorweg. Ich konzentriere mich jetzt erst einmal auf Anime und Serien, aber ähnliches gilt auch für Bücher und Manga. :)

Warum lese oder schaue ich also etwas? Da gibt es wahrscheinlich genau so viele Motivationsgründe wie Fanfiction im Internet. Ich kann meinen Horizont erweitern oder etwas bestimmtes lernen wollen – letzteres schließe ich bei Anime für diesen Text erst einmal aus, da die meisten Serien doch keine „Lehranimes“ sein werden, die sich mit einem bestimmten Thema beschäftigen und als Bildungsquelle über äh die Kakteenzucht oder ähnliches dienen. ^^

Dann kann es auch einfach sein, dass ich eine Serie zur Unterhaltung schaue. Und warum unterhält mich eine Serie gut? Das ist bei jedem anders. Ich behaupte jetzt einfach mal folgendes: Eine Grundmotivation dafür eine Serie zu schauen ist ganz grob gesagt die, dass einem im richtigen Leben genau das fehlt, was in der Serie dargestellt wird oder dass man sich mit einem der Protagonisten identifizieren kann/möchte oder beides.

I am Sherlock’ed

Ich kann natürlich nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten. Also ich schaue gerne spannende Serien und Serien, die mich zum Lachen bringen. Nehmen wir einmal die sehr britische und gleichermaßen geniale Serie „Sherlock“. Die Ermittlungen des ungleichen Teams Sherlock&Watson sind in der Neuauflage von BBC spannend und mysteriös, aber gleichzeitig auch sehr lustig und ziehen dadurch den Zuschauer in ihren Bann. Bei dieser Serie ist es ganz klar, dass die Zuschauer versuchen Sherlocks Gedankengänge nachzuvollziehen und im Moment seiner Geistesblitze genau so weit zu sein, wie er. Das wird in den seltensten Fällen so sein, aber trotzdem versucht man (okay, versuche ich) das immer wieder. Diese komplexen Rätsel und ausgeklügelten Pläne findet natürlich nicht jeder ansprechend, sie finden sich aber ebenso in Animes wie „Detektiv Conan“ wieder, bei dem regelmäßig fiese Mordpläne aufgeklärt werden.

Im nächsten Teil erkläre ich, wo ich den Unterschied zwischen Anime und anderen Serien sehe und gehe auf die Zeichnungen und Genres ein …

Advertisements

4 Kommentare

  1. Mir gefällt die Art, wie du dein Hobby „Anime“ beschreibst. Ich wundere mich nur, warum du es als unnatürlich und kindisch beschreibst. So kommt es zumindest bei mir an.

    Dass Animes kindisch sind, denken nur noch Unwissende und Leute, die lieber mit Vorurteilen durch die Welt gehen, als sich mit einem Thema zu beschäftigen.

    Tatsächlich gibt es in meinem Umfeld – unter den 20 – 30 Jährigen – einige, die sich an frühere Animes erinnern und sie teilweise heute noch schauen oder angefangen haben, aktuelle Animes zu schauen.

    Deswegen würde ich auch nicht auf – zumeist ältere – Leute hören, die mir irgendetwas von Animes sind kindisch und unnatürlich erzählen wollen.

    LG

    Gefällt mir

    1. Wiiieee jetzt? Ich hab doch in mindestens drei von vier Teilen des Textes erklärt, warum Anime toll und eben nicht nur etwas für Kinder ist, das kann doch bei dir nicht alles als „Anime ist kindisch“ rüberkommen? :D

      Ach, die meisten älteren Leute, die ich treffe, kennen den Begriff Anime nicht einmal. Jüngere Leute kommen oft mit „Ich hab mal Sailor Moon/Dragon Ball/Naruto/Pokemon geguckt.“ und das ist dann aber auch das einzige, was sie mit Anime assoziieren. ^^ Aber es muss ja auch nicht jeder drauf stehen. :) Trotzdem natürlich danke für deinen Kommentar! ;)

      Gefällt mir

      1. Ich habe mich jetzt nur auf den 1. Teil bezogen. Natürlich gibt es Leute, die Anime gar nicht oder nur ein paar kennen. Ich wollte dich nicht kritisieren und hoffe, es ist nicht so angekommen. ;)

        Ich reagiere nur etwas allergisch, wenn ich auf Leute treffe, die voreingenommen über etwas (z.B. Anime) urteilen, ohne sich damit beschäftigt zu haben.

        Gefällt mir

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s