Messe-Stress

Hab ich schonmal erwähnt, dass Messen verdammt anstrengend sind? Ich war nämlich gerade beruflich auf einer Messe (boah klingt das professionell!).

Vorbereitung ftw!

Was habe ich dort gemacht? Nun, eigentlich sollte ich Material für einen Artikel sammeln, aber dann wurde spontan entschieden, dass ich ja letztens „so ein Mobile Reporting-Seminar“ hatte und doch eigentlich Filmchen von den Firmen drehen könnte, die da ausstellen. Okay, dass wir das Filmen dort ausprobieren wollten war abgesprochen und wir hatten sogar extra noch ein Schnittprogramm besorgt und ich hatte auch bereits eine halbe Stunde damit geübt. Vorbereitung hoch zehn also :D Jedenfalls war ich echt gespannt, wie das so werden würde und hab mich auch darauf gefreut.

Aller Anfang ist yaaaay

Am ersten Abend kam mein Chef dann auch zu mir und sagte er hätte ein spannendes Produkt gefunden und ob wir da morgen mal vorbei gehen könnten. Da ich aber gerade Zeit hatte und immer noch voll gespannt war, sind wir dann sogar direkt hingegangen und haben drauflos gedreht. Lief auch alles super und ich war voll stolz, dass alles so gut geklappt hat. Auch wenn ich ja (zum Glück) nur hinter der Kamera stand und nicht davor.

Das Video ging am nächsten Tag online und ich freue mich total über das neue Aufgabengebiet. :) Aber am zweiten Tag bekam ich mittags plötzlich den Auftrag „doch mal eben“ noch bei diesen drei Firmen und jenen drei vorbei zu gehen. So ein einminütiges Video braucht aber nun nicht nur eine Minute bis es fertig ist, da man zuallererst einen Termin mit den entsprechenden Video“darstellern“ machen muss, diese sich oft erst einmal überlegen müssen, was sie überhaupt genau erzählen möchten und man im Normalfall zwischen zwei wichtigen Ständen immer gefühlte 20 km von Halle A1 bis Halle Z5 laufen muss. Deswegen habe ich an diesem Nachmittag auch nur drei Videos geschafft. Am letzten Tag waren es dann noch einmal zwei. Ab nächster Woche finden sich dann also ganze sieben vom Filmstudio eures Vertrauens produzierte Videos auf Youtube. Der Stress hat sich also vielleicht doch gelohnt. :D

Essen? Is doch auch ne Messestadt, oder?

Auf dem Weg zur Messe dachte ich mir, der erfahrene Kollege werde schon ein paar Geheimtipps haben, wie man dort überlebt, ohne zu verhungern. Also fragte ich frohen Mutes nach. Und der Kollege dann so: „Ich ess oft einfach … nichts …?“ Ach sooo, nichts! Klar! Soll ja voll nahrhaft sein und so. :'( Zusammengefasst heißt das, dass ich immer nach der Messe zum Hauptbahnhof gehetzt bin, um Fast Food zu essen. Auf Dauer voll eklig und relativ teuer, aber wesentlich preiswerter als Restaurantbesuche. Man will schließlich nicht die Essenspauschale für drei Tage an einem verbrauchen. ^^

Immerhin konnte ich mich tagsüber mit Smoothies gerade so über Wasser halten, auch wenn ich meistens nicht einmal zum essen gekommen wäre (wenn ich welches gehabt hätte…) und war schon beglückt, wenn ich zwischendrin an einem Stand ein Glas Wasser ergattert habe. Kaffee bekommt man prinzipiell auch an jedem Stand, aber -wie eine Kollegin es ausdrückte- soviel Kaffee kann doch niemand trinken! Nicht einmal ich als erklärter Kaffeefan.

„Das Leben in vollen Zügen genießen.“ – *Tusch*

Jetzt geht’s an die Rückfahrt und ich habe eben 10 min gebraucht, bis ich an meinem Zugabteil war, weil München ein Kopfbahnhof und das Abteil das allerletzte is. Kaffee konnt ich mir deswegen auch keinen mehr kaufen, weswegen ich nun Kopfschmerzen bekomme und ich bin durchgeschwitzt wegen den blöden schicken Klamotten und überhaupt möchte ich gerade jemandem meinen verdammt schweren Koffer an den Kopf werfen.

Oh und zwischen Mannheim und Stuttgart war der Zug dann so voll, dass wir 40min gestanden haben, bis der Zuginhalt wieder der Kapazität der Klimaanlage entsprach. Dazu wurden Bestechungsgutscheine von 25€ für alle Fahrgäste angeboten, die aussteigen, es wurde angeboten stattdessen den EC zu nehmen und am Ende wurde schließlich ein komplettes Abteil mithilfe der Bahnpolizei geräumt – ich hatte Glück und es war nicht meins. Oh ja und ich hatte auch eine Sitzplatzreservierung (danke liebe Firmenfahrkartenbucherin!), sonst wäre ich schon zwischen Schtuhgaar und Mannemm weinend zusammengebrochen. :D

Ach ja, aber an sich ist es ja vorteilhaft, wenn ich länger Zug fahre. Denn ich soll ja im Zug noch was arbeiten. Weil die Messe ja so entspannt war und ich jeden Abend Party gemacht hab. Also zusammen mit meinem Laptop und dem Material, das ich auf der Messe gesammelt hab. Nennt man doch Party sowas, oder? ;) Nun ja, am Anfang habe ich etwas gearbeitet, aber aufgrund des Schlafmangels und der Erschöpfung bin ich dann vor Stuttgart kurz eingeschlafen. Und danach ging aufgrund fröhlicher, trinkender, entnervter und generell in großer Stückzahl vorhandener Menschen weder das mit dem Arbeiten noch das Projekt Schlafnachholung.

Alles hat ein Ende. Sogar Bahnreisen!

Als ich dann endlich zuhause ankam (gegen 21.30h abends), hatte ich noch die Mangaregale an meinem Umstiegsbahnhof geplündert, um mir die Wartezeit zu vertreiben und weil ich auf Entzug war. In München gab es trotz 5 verschiedenen Zeitschriften- und Buchläden nur einen, in dem ein Mangaständerchen mit für mich völlig uninteressanten Mangas stand! :O Nachdem ich dann zuhause noch was gegessen, mich umgezogen und sogar mit anderen Menschen Konversation betrieben hatte, kam ich dann auch endlich dazu, die vermaledeiten Filme bei Youtube hochzuladen. Nachdem das Hochladen auch fast nahezu manchmal fehlerfrei und ohne Sprünge ins Video einzubauen funktioniert hat, konnte ich meinem Kollegen dann auch schon um Viertel nach 12 eine Nachricht schreiben, dass die Dinger jetzt online sind und auf unserer Homepage eingebaut werden können. Er hatte sich nämlich netterweise angeboten, einige davon einzubauen, damit ich nicht auch noch den kompletten Samstag damit verbringen muss. ^^ Samstag morgens (also eben) habe ich dann nur noch ein Video eingebaut und die ganzen emails verschickt, damit die freundlichen Menschen, die sich lieberweise vor meine Linse gestellt haben, auch wissen, wo sie sich jetzt online bewundern können. :) Und jetzt is endlich Wochenende und ich kann wieder bloggen! :D

Mein Fazit

Ich müsste das Erlebnis „professioneller Messebesuch“ eigentlich erst noch einmal Revue passieren lassen, um zu einrm richtigen Fazit zu kommen. Im Nachhinein weiß ich aber immerhin, welche Dinge sich besser organisieren ließen. Zum Beispiel fand ich das mit dem Essen total unpraktisch, da muss ich mir noch mal was überlegen. Außerdem werde ich mir beim nächsten Mal auf jeden Fall vor Beginn der Messe absprechen, wo ich Videos drehen soll und dann dort Termine machen. Das gestaltet den Messebesuch mit Sicherheit wesentlich entspannter, da man vielleicht nicht fünf Mal zwischen kilometerweit entfernten Ständen hin und her rennen muss. ;)

Jetzt werde ich erst einmal noch zwei Kurzreviews schreiben, da ich bei den spontan eingesteckten Mangas echtes Glück hatte und die sehr gut fand!

Ein entspanntes und sonniges Pfingstwochenende wünscht euch
eure 0utofjoint =)

Advertisements

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s