An manchen Tagen … -.-

Ich dachte mir ich mecker mal kurz. Manchmal muntert es einen ja auf, wenn man mitbekommt, dass das eigene Leben gar nicht so grässlich ist, wie man vielleicht denkt und falls ihr euch gerade irgendwie untoll fühlt, kann ich euch dabei ja vielleicht helfen indem ich noch untoller bin, als ihr euch fühlt. :D Hier also meine kurze entnervte Bilanz der letzten Wochen.

Dienstag Abend: zum allerersten Mal Yoga. Ganz nett, aber fast erfroren.
Mittwoch: vermutlich wegen zuviel Entspannung beim Yoga und Erfrierungszuständen spontane Hardcore-Erkältung.
Donnerstag-Sonntag: siehe Mittwoch mit dem Versuch sich auszukurieren.
Montag: immer noch angeschlagen zur Arbeit gehen und gestresst auf die Messe vorbereiten.
Dienstag: Messeanreise und ein paar Stunden Messe. Danach hinlegen und das Gefühl haben, dass das mit dem Messebesuch doch keine gute Idee war.
Mittwoch: siehe Dienstag, nur mit immerhin ca. 4h Messe gefolgt von 2,5h Schlaf am Nachmittag, um zu überleben ^^ und Kampf mit dem Hotel-WLAN.
Donnerstag: Erkältung verschleppen und trotzdem 7h Messe schaffen. Danach Umzug ins Hostel, Besuch der Bahnhofsapotheke und arbeitstechnische WLAN-Nutzung im Hostel. Dabei noch einen doofen Fehler in ein Arbeit-Videos einbauen …
Freitag: Eine Freundin in der Messestadt treffen und dank Erkältungsverschleppung nun fast gar keine Stimme mehr haben. Trotzdem den Tag, die lustige Touriführung der Freundin, veganes Frühstück und gutes Sushi genießen. :) Abends völlig fertig im Zug pennen und hoffen bald anzukommen. Ohne (omfg, unglaublich!) Verspätung ankommen und Zeugs aus Koffer ausräumen.
Samstag: mindestens 12h durchgeschlafen haben und langsam wieder unter den Lebenden weilen. Kurz bloggen und einkaufen, damit weiterüberlebt werden kann. Fehler im Video korrigieren und neu hochladen. Sonst Ruuuuuhe.
Sonntag: Ruhe, putzen, Ruhe. Einen Kaffee machen wollen und bei dieser höchstanspruchsvollen Tätigkeit eine Tasse mit kochendem Wasser über die Hand entleeren bzw. durch die gesamte Küche schleudern und zerdeppern. Küche entgeistert anstarren, feststellen, dass die weiße Wandfarbe sehr kaffeeaffin ist und nie wieder weiß sein wird, Hand endlich unter kaltes Wasser halten. Küche zum zweiten Mal an diesem Tag putzen, es dabei schaffen, sich keinen Tassensplitter irgendwo reinzurammen, einen neuen Kaffee machen und den Rest des Abends mit einem Kühlpad kuscheln, stundenlang nur einhändig tippen können und Schmerzen haben. Versuchen trotzdem ungekühlt zu schlafen – und diesen Artikel für morgen Mittag anlegen.
Montag: Wer weiß?

Da kann man doch eigentlich nur hoffen, dass die nächsten Wochen besser werden … :D Kennt noch jemand diese Tage/Wochen, an denen man am besten einfach gar nicht aufgestanden wäre? ^^ Ich hoffe eure Zeit war besser und dass ich euch mit meiner Nörgel-Bilanz vielleicht trotzdem ein bisschen aufmuntern konnte. :3

Einen wesentlich besseren Start in die Woche wünscht euch
eure 0utofjoint =)

Advertisements

6 Kommentare

    1. Die Woche war auf jeden Fall besser, was vielleicht daran lag, dass sie so kurz war. :D Also noch bin ich gesund und morgen hab ich mir frei genommen, es wird also ein langes Wochenende und ich hoffe auf Entspannung – rechne aber andererseits nicht allzu fest damit. Es is ja immer was! ^^

      Gefällt mir

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s