Kill your teacher! – Assassination Classroom

Was erst einmal seltsam klingt, ist in Wirklichkeit noch seltsamer. ^^ Heute gibt’s ein Mangareview zum ersten Band von „Assassination Classroom“ von Yusei Matsui. Den Manga habe ich deswegen direkt aus dem Regal gerissen, weil er im Mangapreview von Carlsen Manga vorgestellt wurde und mich irgendwie an „Danganronpa“ erinnert hat. Und das ist einer der abgefahrensten guten Animes, die mir seit langem untergekommen sind (bzw. war ursprünglich ein Game).

Cover von "Assassination Classroom" Band 1; Yusei Matsui; Carlsen Manga

Cover von „Assassination Classroom“ Band 1; Yusei Matsui; Carlsen Manga

Worum geht es bei Assassination Classroom? Ich hab ja schon mal erwähnt, dass sobald ich anfange, die Stories von Mangas zusammenzufassen, viele Leute plötzlich so „o.Ô“ gucken, oder? Das wäre hierbei garantiert auch so. ^^ Wir befinden uns auf der Erde, alles ist ganz normal, bis eines Tages ein Tentakelmonster den Mond zu zwei Dritteln auffrisst und nur noch eine Sichel übrig lässt. Häh? Genau. Und weil das „Monster“ so mächtig ist, droht es, die gesamte Erde zu zerstören. Doch es gibt eine Möglichkeit das zu verhindern! Die Rettung kommt von der außergewöhnlichen … von der … besonderen … von der allerletzten Loserklasse 9E einer japanischen Highschool. Die dürfen nämlich, ohne mit einem Rückschlag rechnen zu müssen, das Monster angreifen und wenn sie es schaffen, Tentakel-sama umzubringen, ist die Erde gerettet. Yaaay. Ach ja und bis dahin unterrichtet das Tentakel-Monster die Klasse als „Korosensei“. Korosensei hat nämlich nicht nur Tentakeln und ein Gesicht, das ein beunruhigend starrer Smiley ist (daher das Cover), sondern auch Spaß am unterrichten.

(Ha! Bei deviantart gibt’s sogar Fanart zu Korosensei, also hier klicken, wenn ihr wissen möchtet, wie er aussieht. ;) Hm, ich hoffe das Bild geht nicht irgendwann offline und ich merk’s nicht. ^^‘) Hümdümdüm, die nette Miss Booleana hat mich gefragt, wie denn der Zeichenstil so ist, was ich komplett vergessen habe zu erwähnen. xD Also jetzt hier so ein Alibi-Nachtrag dazu: Mir gefiel der Zeichenstil ganz gut, er ist aber nichts besonderes, sondern recht standardmäßig shounen-artig. Man kann die Charaktere auseinanderhalten und manche haben ab und an sogar Nasen. Wenn auch keine Old-Boy-würdigen Knollennasen. ;) Meine geliebten bescheuerten Anime-Gesichtsausdrücke gabe es auch und da es ja insgesamt eher Comedy ist, auch genügend Slapstick-Action. Das fand ich ne angenehme Mischung. ^^ (Ich würde zusätzlich zu meinen unglaublich professionellen Beschreibungen ja echt gern eine Seite oder ne Doppelseite als Leseprobe einbinden, aber nachdem ich bei Carlsen gelesen hab, dass das prinzipiell verboten ist, spar ich mir das doch lieber. Die sind da echt strikt. :/ Auch wenn ich es bei einem GEZEICHNETEN Werk durchaus sinnvoll finde, wenn man bevor man es kauft, einfach mal den ZEICHENSTIL sehen kann. Aber ich glaube daran bin ich hier schon mal verzweifelt, also sorry fürs Abschweifen.)

Tentakelmonster = best teacher ever

Als Belohnung erhält die Klasse bei erfolgreichem eliminieren ihres Lehrers übrigens 10 Mrd. ¥ von der Regierung. Immerhin würden sie damit die Welt retten, das kann man sich schon etwas kosten lassen. Das motiviert doch sicher fast noch mehr als die Aussicht andernfalls im März zusammen mit dem Rest der Welt den Geist aufzugeben, oder? ^^ Alles in allem war dieser Manga genau so abgedreht, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Korosensei ist eine sehr verquere Figur, die dauernd randomly mit Mach 20 durch die Gegend düst, um beispielsweise Kokosnüsse auf einer Südseeinsel einzusammeln oder so. Einfach nur weil ihm danach ist. Außerdem gibt er den Schülern Tipps, wie sie besser darin werden, ihn anzugreifen – was man natürlich einfach als Zeichen deuten könnte, dass er sich völlig überlegen fühlt und ohnehin nicht davon ausgeht, dass ihm jemand etwas antun kann. Gleichzeitig stellt sich aber auch heraus, dass Korosensei so ziemlich einer der awesomsten Lehrer ist, die man sich vorstellen kann. Da seid ihr baff, was?

Er nimmt sich Zeit für seine Schüler und geht auf jeden Einzelnen ein (okay, mit Mach 20 ist das vielleicht einfacher ^^). Dadurch schafft er es, die in eine Baracke außerhalb des Schuldgeländes abgeschobene E-Klasse, die von allen anderen Schülern ausgelacht, gedisst oder gemieden wird, wieder für etwas zu motivieren. Teilweise arbeiten die Schüler dazu sogar zusammen. Dass es sich bei der Motivation um die „Begeisterung“ für Mordanschläge auf Korosensei handelt, scheint diesen nicht im geringsten zu stören. Im Gegenteil, er freut sich über einfallsreiche Mordkomplotte genauso wie über eine gut geschriebene Hausarbeit. Dadurch ergibt sich für den Leser das Dilemma, dass man Korosensei, den man ja eigentlich umbringen wollen sollte, lieb gewinnt. Denn abgesehen von der klitzekleinen Drohung, die Erde zu zerstören, ist er ein richtig guter Lehrer und man kann ihn durchaus sympathisch finden.

Eine ganz gewöhnliche Schulklasse

Im Mittelpunkt des Mangas steht aber nicht Korosensei, sondern der Schüler Nagisa. Eher schüchtern, dafür klug und nachdenklich, beobachtet er Korosenseis Aktionen und versucht seine Schwachstellen herauszufinden. Außerdem ist Nagisa zwar sehr sympathisch, aber kein klischeehafter Shounen-Prügelheld, der unkaputtbar ist, aber dafür nicht bis drei zählen kann. Der Manga zählt durch das Schulsetting und eine relativ realistische Charaktermischung in der Klasse 9E also eher in die Kategorie Slice of Life, wenn wir Korosensei außen vor lassen. ;)

Zu den sozial inkompetenten Mitschülern, Bullys, Deppen und sportlich semi-begabten Schülern stößt in der zweiten Hälfte des Mangas noch Karma-kun. Der sich anscheinend gerne prügelt, einen Hau weg hat und deswegen geeigneter scheint, es mit Korosensei aufzunehmen. Doch – so viel ist klar – im ersten Band sind auch seine Versuche nicht von Erfolg gekrönt. Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Schüler endlich doch mal einen Treffer landen, schickt das Verteidigungsministerium einen neuen „Sportlehrer“, der den lieben Neuntklässlern zum Beispiel Nahkampfunterricht mit Messern erteilt. Besagtes schülerliebendes Ministerium möchte allerdings auch noch auf andere Methoden zurückgreifen, um Korosensei loszuwerden und das könnte noch sehr unangenehm für Korosensei und seine Schüler werden.

Da wir nichts über Korosenseis Vergangenheit wissen, aber ganz minimale Andeutungen gemacht werden, bin ich mir sicher, dass in den kommenden Bänden noch einige Geheimnisse aufgeklärt werden. Bisher sind für den deutschen Markt zwei weitere Bände angekündigt, diese sollen Ende November 2014 und Ende Januar 2015 erscheinen. Zumindest bei Band 2 werde ich direkt zugreifen, weil ich gespannt bin, wie es mit der Klasse 9E weitergeht, was Korosenseis Geheimnis sein könnte, ob er die Stärken aller seiner Schüler hervorbringen kann – und natürlich, ob wir auf ein Happy End hoffen dürfen. Also eines, bei dem Korosensei nicht einfach so umgebracht wird. Denn der ist mir trotz Mondbeschädigung und Drohungen gegenüber der Menschheit nämlich bereits jetzt ein wenig ans Herz gewachsen. Hätte ich damals doch nur mal so einen Lehrer gehabt, dann wäre ich heute vielleicht nicht so verkorkst … oder würde schon längst bei einer Elite-Zeitung knochentrockene Artikel über Politik schreiben. :P

Mit diesen wenig erhellenden Worten beende ich den Artikel dann auch mal lieber. :D Was haltet ihr von Assassination Classroom? Habe ich euer Interesse geweckt? Kennt ihr den Manga vielleicht schon? Wie fandet ihr ihn? Habt ihr vielleicht selbst einen Korosensei als Lehrer? Oder hättet ihr gerne einen (gehabt)? :D Ich freue mich über euer Feedback und wünsche euch eine wunderschöne Woche!
Eure 0utofjoint =)

PS: Mit dem „Tentakel“-Tag habe ich vermutlich alle Hentai-Suchenden schwer enttäuscht. Sorry, aber es gibt sogar nicht-hentai-Mangas, in denen Tentakelmonster vorkommen. Faszinierend, nich? :D Falls ihr bis hierhin gelesen haben und wider aller Wahrscheinlichkeit nicht wissen solltet, was „hentai“ in diesem Zusammenhang bedeutet, dann googlet ihr das jetzt nicht! o_o Wenn ihr wirklich so unschuldig und trotzdem neugierig seid, lest ihr einfach die „simple Wikipedia“-Erklärung, denn das ist die einzige ohne eventuell verstörend wirkende Bilder. (Es sei denn ihr sprecht niederländisch oder so. ^^)

Nachtrag 26.10.2014: Warum sacht mir denn keiner, dass in der Überschrift ein Tippfehler war?? XD Asasasassassination Classrom enthält einfach zu viele sssss :D Nu heißt der Artikel jedenfalls wieder richtig und ich hoffe, dass ich den Titel nirgendwo sonst falsch geschrieben hab. ^^

Sooo, das Review zu Band 2 ist online! ^-^

Advertisements

14 Kommentare

  1. Leider kenne ich den Manga noch nicht, in deinem Artikel fand ich aber ca. 55 Gründe, warum ich den lesen sollte XD Scheint krass zu sein. Wie ist denn der Zeichenstil so?
    Eher realistisch? Eher shounen oder shoujo?
    Das beste war aber der Spruch wegen Hentai und … „dann googelt das jetzt nicht!“ Haha XD

    Gefällt mir

    1. Aah, ich wusste, ich hab was vergessen, verdammt! xD
      Immerhin hab ich dafür 55 Gründe geliefert :D
      Also der Zeichenstil is ganz hübsch, aber recht standardmäßig shounen. Die Augen sind ab und an eeeeeetwas geshadeter als bei manchem shounen. Also mit mehr Lichtreflexen, soll das heißen. Ich nix Beschreibung gut. ^^ Definitiv kein shoujo jedenfalls. Ansonsten nix ultrabesonderes, aber man kann die Charaktere auseinanderhalten und manche haben ab und an sogar Nasen. Wenn auch keine Old-Boy-würdigen Knollennasen. ;) Slapstick und bescheuerte Gesichtsausdrücke gibt’s auch sehr häufig, fand ich ne angenehme Mischung. ^^ Ich würde ja echt gern ne Leseprobe einbinden, weil die ja nicht jeder Verlag für alle Mangas veröffentlicht, aber nachdem ich bei Carlsen gelesen hab, dass das prinzipiell verboten ist, spar ich mir das doch lieber. Die sind da echt seltsam strikt. :/ ( http://www.carlsen.de/blogger )
      Ich mache mir halt Sorgen um die Psyche meiner Leser! :D

      Gefällt mir

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s