Hacking, Youtube, Cybercrime – Manga Review Prophecy

Heute reviewe ich einen der aktuellsten Mangas, die ich seit langem in der Hand gehalten habe – und das nicht weil er vor kurzem erst erschienen ist. In „Prophecy“ von Tetsuya Tsutsui geht es um einen Unbekannten, der in Youtube-Videos seine Verbrechen ankündigt. Bei den Verbrechen handelt es sich um „Bestrafungen“ verschiedener Personen, die zuvor öffentlich negativ aufgefallen waren, aber dafür nach Meinung des großen Unbekannten eine zu niedrige Strafe erhalten haben.

Band 1 Prophecy; Tetsuya Tsutsui; Carlsen Manga

Band 1 Prophecy; Tetsuya Tsutsui; Carlsen Manga – schön auffer Weihnachtsdecke^^

Mr. X, der in seinen Videos die aktuelle Tageszeitung als Maske und ein Shirt voller Smartphone-Icons trägt, entführt geschickt Menschen, die zuvor Cyberbullies waren, Lebensmittel fahrlässig vergifteten oder diverse andere Verbrechen begangen haben. Dank seines Usernamens und der Zeitung auf dem Kopf wird er bereits kurz nach den ersten Videos von seiner Zuschauerschaft liebevoll „Paperman“ genannt. Liebevoll? Joa, kann man schon so sagen. Denn im Laufe der Zeit überwiegen so langsam die positiven Bewertungen seiner Videos und die Leute unterstützen ihn und machen sich über die Unfähigkeit der Polizei lustig, die es nicht schafft, Paperman dingfest zu machen.

Up2date?

Der Manga beginnt vor dem ersten Video von Paperman mit der Hausdurchsuchung eines Kerls, der illegal Spiele auf seiner Plattform hochgeladen hat. An wen erinnert uns das? Nicht etwa an Megaupload oder gar Pirate Bay? Nee, kann nich sein. ;) Prophecy stammt allerdings bereits aus dem Jahr 2012 und erscheint eben erst Ende 2014 bei uns in Deutschland. Da Megaupload Anfang 2012 abgeschaltet wurde, könnte es theoretisch sein, dass der Mangaka während seines Schaffensprozesses davon beeinflusst wurde, es ist aber relativ unwahrscheinlich, dass er sich auf einen bestimmten Fall bezieht. Dennoch finde ich die Tatsache, dass so viele „moderne“ Elemente eingebaut werden, sehr sympathisch. Auch wenn man natürlich darüber streiten kann, ob der Manga nicht gerade dadurch extrem schnell veraltet wirken wird.

Einen Punkt habe ich schon entdeckt, an dem man merkt, dass der Manga nicht aus dem Jahr 2014 (oder bald 2015, uaaah) stammt: Die Polizei steht vor einem Rätsel, wie der Täter von Tatort XY zu einem Internetcafé kommen kann, um sein Video zu einer bestimmten Uhrzeit hochzuladen. Das hat mich vollkommen verwirrt. Denn warum sollte man sich damit aufhalten hin und her zu fahren, wenn man das Video einfach zeitgesteuert hochladen kann? o.O Doch nach kurzer, aber sehr aufwändiger Recherche (aka einen Halbsatz googlen), habe ich herausgefunden, dass die Funktion Videos zeitgesteuert zu veröffentlichen genau zu der Zeit online ging, als der Manga wahrscheinlich gerade von Carlsen eingekauft und/oder übersetzt wurde. Nämlich im Mai 2013. Davor war es nur für bestimmte Youtube-Partner möglich, ihre Videos nicht direkt zu veröffentlichen und man musste wirklich zu dem Zeitpunkt vor dem PC hocken, zu dem man das Video veröffentlichen wollte. Crazy, oder? ;) Falls ich mich da irre und das immer noch nicht gehen sollte, dann entschuldige ich mich hiermit, aber ich war mir eigentlich ziemlich sicher, dass man Videos planen kann bzw. dass ich das bereits mehrmals in Videos von größeren Youtubern gehört habe. Lasst euch jedenfalls von diesem Punkt nicht verwirren, wollte ich damit sagen.

Rächer der … Gemobbten?

Ich nenne das polizeiliche Ermittlungskommando der Abteilung Cyberkriminalität *Luft hol* der Einfachheit halber „Cyberforce“, auch wenn das im Manga eine andere Abteilung ist. Klingt aber so cool. ^^Während Paperman immer mehr Videos online stellt, hetzt ihm die Cyberforce hinterher. Die sind keineswegs inkompetent und müssen auch keinen Detektiv Conan hinzuziehen, um ihren eigenen Hintern zu finden. Doch ohne Ansatzpunkte gestaltet sich die Suche schwierig, schließlich wechselt Paperman die Internetcafés, von denen aus er seine Videos online stellt und vermeidet es, auf Aufzeichnungen zu erscheinen. Doch sitzt er überhaupt in einem dieser Cafés? Oder ist er der Megauberhaxx0r und kann sich auf Entfernung in die Internetcafés einloggen? Oder arbeitet er in einem dieser Cafés? Oder oder oder. Ihr seht, die Möglichkeiten sind zahlreich und die Hinweise sammeln sich nur langsam an.

Zu Beginn sind die meisten Leute noch schockiert davon, dass Paperman sich Opfer sucht, die seiner Meinung nach eine Bestrafung verdient haben. Doch erstens sind wir doch alle ein bisschen sensationsgeil und würden einem solchen Video definitiv Tausende Views verschaffen. Ja, ich bin da eher pessimistisch veranlagt, was das Wesen der Menschheit angeht. Nehmt es nicht persönlich, ich bin mir sicher, einige Leute würden so etwas auch nicht gucken. ^^ Gegen Ende, während die Cyberforce noch fleißig Indizien sammelt und immer ein paar Minuten oder Stunden zu spät am Tatort eintrifft, überwiegen die positiven Bewertungen seiner Videos so langsam. Außerdem endet Band 1 mit einem Ankündigungsvideo, das so einige Menschen aus den Socken haut. Paperman bietet an, man solle ihm Menschen nennen, die eine Bestrafung verdient haben und er werde diese töten. Die Situation ist also kurz davor zu eskalieren.

Der Manga wirft die spannende Frage auf, was passiert, wenn die Polizei nicht mehr mit den neuesten technischen Entwicklungen mithalten kann. Außerdem geht es darum, wie uns das Internet (aka #NichtNeuland) beeinflusst, wenn wir auf Entwicklungen wie den Paperman treffen. Zu guter Letzt geht es dann noch um die interessante Frage, was eine skrupellose Gesellschaft mit denjenigen macht, die Pech haben oder es einfach nicht drauf haben, sich den Erwartungen entsprechend zurecht zu biegen. Dat Aktualität. :)

Ekel-Level unter 9.000 ^^

Der Zeichenstil ist ganz gut und weicht ein wenig vom klassischen Schema ab. Man kann die Charaktere gut unterscheiden und selbst zwei Kerle, die sich sehr ähnlich sehen, haben den Unterscheidungsfaktor Brille/keine Brille. Yes, also ein gut geeigneter Manga selbst für gesichtshalbblinde Menschen wie mich. ;) Insgesamt findet ihr bei Prophecy viele verschiedene Charakterdesigns, hübsche, unschöne und langweilige, was den Manga sehr abwechslungsreich macht. Der Zeichenstil an sich gefällt mir dennoch nicht soooo gut. Ich bin eher ein Mensch der klaren Linien und Tetsuya Tsutsui deutet oft nur Dinge durch Schraffuren an oder strichelt Linien mehr als sie durchzuziehen. Aber ich könnte auch einfach sagen: Der Manga is vom gleichen Mangaka wie „Manhole„, nur bisher wesentlich weniger explizit eklig. Alles klar? ;) Die Taten von Paperman werden auch nicht komplett dargestellt, sondern meistens angedeutet, was dafür sorgt, dass die brutalsten Szenen oder die ekligsten „Bestrafungen“ eher im eigenen Kopf ablaufen und der ist ja bekanntlich meistens der fieseste Regisseur. ^^‘

Me has nichts auszusetzen :>

Auf 220 Seiten wird uns eine schöne Mischung aus Brutalität, moralischen Fragestellungen und einem spannenden Katz-und-Maus-Spiel mit den Cops geboten. Dieses Hin und Her und die Tatsache, dass der Täter den Rittern des Rechts immer eine Nasenlänge voraus zu sein scheint, erinnert an Death Note. Wobei auch die Idee, Verbrecher selbst zu richten und dabei unerkannt zu bleiben, natürlich ganz klar Death Note Material ist. Der Unterschied dabei ist, dass wir nicht wie bei Death Note zuerst den Bösewicht kennen lernen und merken, wie er immer skrupelloser wird – seine Faszination jedoch nicht einbüßt, da er weiterhin verschachteltste Pläne ausheckt, deren Aufdeckung einen einfach fesselt. Bei Prophecy lernen wir zunächst die Cyberforce kennen und sehen den Täter nur in Form seiner Videos. Das distanziert uns natürlich von dem „Bösen“, macht uns dafür aber umso neugieriger, wer denn nun eigentlich hinter diesen Attacken steckt und worum es genau geht. Die Auflösung dieser Frage erfolgt natürlich erst am Ende des Mangas und ich muss sagen, ich fand sie überaus gut. Nope, ihr müsst den Manga schon selbst lesen, ich spoiler jetzt hier nix. :)

Ich gebe dem Manga meine vollste Empfehlung für alle, die eine spannende Story wollen und die Fragen interessant finden, die der Manga aufwirft. Ich werde mir auf jeden Fall Band 2 zulegen, der allerdings erst im März 2015 erscheinen soll. Der dritte und letzte Band soll erst im Juni 2015 rauskommen, es dauert also noch seeeeeeehr lange, bis wir die komplette Story in Händen halten können. ;_;

Wie seht ihr das? Spannende Story oder überzogenes Aktualitätsgedöns? Neuaufguss von alten Stories oder endlich mal ein Manga, in dem keine Klapphandys mehr verwendet werden? ;) (Jaja, ich weiß, dass die neueren Mangas das nicht mehr tun, aber die waren allgegenwärtig!^^) Glaubt ihr auch, dass soziale Netzwerke und „Cyberkriminalität“ in Zukunft noch viel öfter für Schlagzeilen sorgen werden? Sony-Hack, iCloud-Hack/The Fappening, you name it …

Einen fröhlichen, cybercrimefreien ersten Weihnachtstag wünscht euch
eure 0utofjoint =)

Advertisements

7 Kommentare

  1. Ach, spannend, dass du den hier vorstellst. Hatte den vor einer Woche oder etwas länger in den Händen und hab noch gedacht, dass das echt spannend klingt. Letztendlich aber nicht gekauft, weil ich ja eigentlich vor hatte, erstmal mehr auszulesen XD
    Jedenfalls denke ich nach deiner Review, dass ich den jetzt doch noch lese. Ist ja auch eigentlich ein schönes Gefühl, mal wieder bei was aktuellem mitzufiebern und auf den nächsten Band zu warten.
    Klingt für mich auch sehr vielversprechend und ich habe nichts dagegen, dass man auf der Web 2.0-Erfolgswelle mitreitet. Schade natürlich, wenn spätere Generationen (Generation Z?) dann irgendwann denken „Hä? Wie doof, dass sie nicht dran denken, dass man Videos planen/zeitgesteuert einstellen kann“. Die sind dann vielleicht nicht so fit wie du und denken sich nicht, dass es die Funktion noch nicht von Anfang an gab, aber naja … . Wer so wenig Fantasie hat, gehört sowieso bestraft, oder?

    Gefällt mir

    1. Ah, wie cool! :) Also falls du ihn jetzt wirklich liest, würde mich natürlich interessieren, ob du ihn genauso gut findest, wie ich. Und es sind ja nur ein paar Bände bzw. es verteilt sich geldtechnisch auf einen größeren Zeitraum. ;)
      Fit :D jaha, ich bin voll fit im Googlen ^^ stimmt, das ist bei aktuellen Sachen leider immer ein Problem, aber sonst dürfte ja keine Kunstform über etwas reden, das irgendwie aktuell ist oder die drei Fragezeichen würden stattdessen immer noch nach Münzfernsprechern suchen oder so. :)

      Gefällt mir

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s