Everyday I’m travelling

Dädädädä-didüt didü-dädedädädä- … Sorry, ich höre schon auf. Die letzten Wochen scheinen mein Hirn etwas mitgenommen zu haben. :D Da ich kaum zum Artikelschreiben kam, dachte ich mir, ich schreibe jetzt erstmal einen Artikel darüber, warum ich nicht dazu kam. Ergibt Sinn, oder? Bestimmt.
Ich habe ja erwähnt, dass ich im Urlaub war und danach erstmal eine halbe Woche krank – yes, go Klimaanlage, go!
Da ich donnerstags so halbwegs genesen war, habe ich dann entschieden, es sei eine super Idee, am Samstag um vier Uhr morgens aufzustehen und nach Berlin zu fahren. Is ja ein vollkommen ersichtlicher Zusammenhang. :P Nein, es war nur seit längerem geplant, dass ich mit meinem besten Kumpel zusammen dort auf die Anti-TTIP-Demo gehe. Weil TTIP = doof und so, habe ich auch schon mal drüber geschrieben. Dank ein wenig Wintersonne bin ich dann auch gegen Mittag wieder etwas aufgetaut und konnte staunen, wie viele Menschen am Brandenburger Tor an uns vorbeigewandert sind. Das war wirklich beeindruckend. Laut Medienberichten waren es locker 150.000 Menschen, die dort gegen das transatlantische Handelsabkommen demonstriert haben. Am nächsten Tag habe ich mich dann mit der lieben Franzi getroffen – also quasi den Besuch in Berlin noch viel mehr gerechtfertigt als mit so einer Allerweltsdemo. ;)

Eine Woche später bin ich dann für eine Weiterbildung nach Hamburg gefahren und war wieder an der Akademie für Publizistik. Also dort, wo ich auch schon meinen Volontärskurs gemacht habe. Es war wieder sehr lustig und lehrreich, was ich immer für eine gute Kombination halte. :) Ich könnte jetzt noch auf die verschiedenen Kursteilnehmer eingehen oder erklären, was wir genau gemacht haben (gegenseitig die Webseiten unserer Fachzeitschriften angeschaut und kritisiert), aber im Moment bin ich dafür zu fertig.

Denn ich war kaum zwei Tage zuhause, da hatte ich schon wieder einen Termin. Dieses Mal zwar nicht in einer anderen Stadt, dafür umso anstrengender. Mir wurden gestern Nachmittag die Weisheitszähne gezogen. Sehr unangenehm. Eigentlich dachte ich ja, dass ich dann endlich mal ein paar Texte schreiben könnte, aber ich wusste ja nicht, dass man danach permanent kühlen sollte … Jetzt sitze ich also hier, mein Gesicht grotesk angeschwollen (erinnert mich an Peter aus Family Guy O_O) und versuche abwechselnd einen Satz zu tippen und wieder Kühlpads an mein Gesicht zu halten. Das wird also eher nix. :/ So viel zu einem anständigen Statusupdate oder richtigen Artikeln. Ich wünsche mir also jetzt selbst schnellstens gute Besserung und werde nun mal schauen, ob ich noch eine Portion Babybrei essen kann … vielleicht klappt es ja bald auch wieder mit den Artikeln.

Eine bessere Woche als meine wünscht euch
eure momentan kaputte 0utofjoint :)

Advertisements

4 Kommentare

  1. Das Problem hatte ich auch mal… Allerdings wegen einer Zahnwurzel. Nach der OP gleich weiter zum Theaterstück. 1 Std. gespielt und joa, diese halbe Stunde in der die Schmerzmittel erst greifen müssen. Ich wollte sterben ;D

    Gefällt mir

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s