Ich mach das jetzt einfach.

In den letzten Monaten habe ich viel nachgedacht. Das Hauptthema meiner Grübeleien war mit Sicherheit: Was zur Hölle fange ich mit meinem Leben an? Gerade in den letzten paar Monaten meines Volontariats (aka Ausbildung) habe ich festgestellt, dass mir immer noch irgendetwas fehlt. Ich bin seit 2007 insgesamt 8 Mal umgezogen, darunter auch kurze Aufenthalte von 1-3 Monaten inklusive 1 Monat Gästebett. Nicht mitgezählt habe ich dabei die vier Umzüge innerhalb einzelner Städte, bei denen ich beispielsweise Studentenwohnheime nach einigen Monaten räumen musste, weil „isso“ oder wo ich erst nach einem erholsamen Aufenthalt im Hostel eine Zwischenmiete ergattern konnte.

Trotzdem. Während meiner Bewerbungsphase habe ich mich zwar für ein paar Jobs begeistern können, die Vorstellung mir nun einen Job zu suchen, bei dem ich die nächsten Jah … nein, bei dem ich vielleicht für immer an der gleichen Stelle wohnen und für immer die gleiche Arbeit verrichten werde, reizt mich grade nicht allzu sehr. Deswegen habe ich meinem alten Chef, bei dem ich ja bereits zwei Jahre gearbeitet habe, zugesagt, dass ich ab März nochmal für weitere sieben Monate bei ihm arbeiten werde. Klingt logisch, oder? :D

Die neue Stelle ist besser bezahlt als meine bisherige Stelle und ich darf so bequem sein und hier wohnen bleiben. Also genau das, was mich eigentlich nicht reizt, oder? ^^ Aaaaaber … dank der genialen Idee einer Kollegin habe ich nun einen Masterplan. Das Geld, das ich in den nächsten Monaten hoffentlich mehr verdiene, wird gespart. Und dann? Ihr ahnt es sicher schon. :D Danach erfülle ich mir den Traum, mit dem ich schon seit Monaten mein gesamtes Umfeld nerve …Ich gehe nach Japan. *hier hyperaktiven Hibbel-Smiley mit Herzchen in den Augen einfügen*

Denn noch bin ich nicht zu alt für ein „Working Holiday“-Visum, mit dem man, ähnlich wie mit dem „Work&Travel“-Programm in Australien, bis zu 12 Monate in Japan leben und sogar (mit Einschränkungen) arbeiten darf. Theoretisch könnte ich mir also auch meine Reisekasse vor Ort aufbessern. Bedauerlicherweise ist mein Japanisch momentan gerade mal gut genug, um mich vorzustellen und vielleicht noch zu sagen, wo ich herkomme. (Ausrufe wie „Kawaiiiiiiiiiiiiiiiiiii!!! *~*“ wären auch noch drin, würden mich aber nur weiterbringen, wenn ich ein Anime-Charakter wäre. :D)

Deswegen wird nun erstmal gespart. Also ab März. Wenn ich dann wieder nen Job habe. Momentan wird gespart, weil Arbeitslosengeld. ^^ Ein weiterer Vorteil des „Ich bleib noch ein bisschen“-Plans ist, dass ich meine Wohnung und alles andere (Internet, Monatsticket etc. blabla) fristgerecht kündigen und hoffentlich auch unnötige Möbel verkaufen kann, bevor ich abreise. Es wird also (bittebittebitte) ein viel geordneteres Abreisen werden, als wenn ich nun spontan aufbrechen würde.

Kommt das alles sehr plötzlich?

Auch wenn ich erst in neun Monaten aufbrechen werde, war es für meine Eltern schon ein Schock, dass ihre Tochter mal wieder keinen festen Job gefunden hat, der für die nächsten 20 Jahre sicher ist. Was aber vor allem daran lag, dass ich ihnen meine Pläne mit Absicht verschwiegen habe, bis ich wusste, dass ich zumindest eine Chance habe, mein Megavorhaben auch zu finanzieren. Meine besten Freunde waren hingegen null überrascht, sondern haben mir alle bestätigt, was ich auch versucht habe meinen Eltern deutlich zu machen: Wenn du das jetzt nicht tust, wirst du dich für immer in den Hintern beißen. Genau das habe ich nämlich während der letzten Monate bereits gemerkt.

Eigentlich wäre ich am liebsten direkt nach dem Volontariat losgereist, aber meine Ersparnisse hätten gerade mal für die Flüge und zwei Wochen Sprachkurs gereicht. Damit wäre ich also nicht allzu weit gekommen. Ich habe mich also beworben, aber währenddessen gemerkt, dass ich so langsam in die Trauerphase übergehe, weil ich mit einem mehrjährigen Vertrag zwar vielleicht meine berufliche Zukunft gesichert hätte, aber meinen Traum, ein Mal etwas awesome-verrücktes zu tun, endgültig begraben hätte. Denn fest im Job und irgendwo „angekommen“, wie man so schön sagt, bricht es sich nur sehr schwer aus der Routine aus. Und welcher Arbeitgeber ermöglicht es einem schon, mal eben für sechs Monate Urlaub zu nehmen, um einen vielleicht vollkommen desaströs ausgehenden Traum zu verwirklichen? Siehste.

Desaströs könnte das Vorhaben wirklich enden, weil ich natürlich nur in der Theorie Ahnung habe, was mich erwartet. Dass es sehr schwierig werden wird, veganes Essen aufzutreiben, darauf bin ich geistig vorbereitet. Aber heißt das auch, dass ich nicht verzweifeln werde, wenn ich gefühlt nur noch selbst kochen kann und unterwegs jedes Mal verhungere? Oder werde ich plötzlich meine Stärke in Essensvokabeln finden und es stellt sich heraus, dass es viel mehr zufällig vegane Gerichte in Japan gibt, als ich bisher zu hoffen wage? Der größte Unsicherheitsfaktor neben meiner Reisefestigkeit ist aber natürlich auch der spannendste: Die Menschen in Japan. Wen werde ich kennenlernen? Nur andere Reisende, mit denen ich Englisch spreche? Reise ich vielleicht mit anderen Menschen zusammen oder doch eher alleine? Wenn ich alleine sein sollte, schaffe ich es dann mit so richtig echten Japanisch sprechenden Japanern ins Gespräch zu kommen? Und werden die mich mögen auch wenn ich so ganz anders bin als das Klischee der japanischen Frau? Okay, ich bin auch dezent anders als das Klischee der deutschen Frau im Dirndl mit Bierhumpen und Schweinshaxe in der Hand, also streichen wir die Vorurteile wieder. ;)

Warum möchte ich das machen?

Wie erwähnt, sehe ich es als „letzte Chance“ so einen Plan umzusetzen, bevor ich vielleicht doch endlich mal entscheide, mich länger irgendwo niederzulassen. Außerdem ist es eine sehr große Herausforderung für mich: Eine andere Sprache, die ich selbst nach dem Sprachkurs allerhöchstens rudimentär beherrschen werde; Eine andere Kultur, die mich vermutlich jeden Tag aufs Neue überraschen wird; Eine andere Art zu reisen. Ich bin bisher in Deutschland viel rumgekommen und habe zusammengezählt mittlerweile bestimmt schon Wochen in Zügen verbracht. Außerhalb von Deutschland war ich bisher eher selten – abgesehen von Familienurlauben, an die ich mich kaum noch erinnern kann. Während alle möglichen Leute nach dem Abi ihren großen Traum vom Backpacking in Australien umsetzten, habe ich mir einen Studienplatz gesucht. Später war ich zwar im Ausland, habe allerdings mit einer anderen Deutschen zusammengewohnt. Der Vorteil: Wir sind seitdem immer noch sehr gut befreundet. ^_^ Der Nachteil: Von Schottland habe ich nicht allzu viel mitbekommen. :D

Doch nachdem ich mit genau dieser Freundin letztes Jahr einen unglaublich tollen Urlaub in Singapur und Malaysia verbracht habe (und immer noch keinen Reisebericht darüber geschrieben habe, sorry sorry ._.), ist mir aufgefallen, dass ich außerhalb von Deutschland noch nie so wirklich auf mich allein gestellt war. Irgendwie hat sich alles immer so ergeben. Das Studium, die Masterarbeit, die Praktika und zuletzt auch mein Volontariat. Ich habe mich immer eher treiben lassen, vielleicht weil ich mir selbst unsicher war, in welche Richtung ich eigentlich möchte. (Das habe ich auch schon mal in einem Artikel über äh Suppenschüsseln erwähnt. Jaja, Master of Metaphors und so. ^^) Deswegen habe ich die Hoffnung, dass ich, wenn ich mich selbst in eine so herausfordernde und für mich ungewohnte Situation werfe, in der ich einfach Dinge tun muss, nun ja, dass ich dann vielleicht endlich mal feststelle, was ich selbst überhaupt möchte. Es ist also keine Midlife-Crisis, wie Wordbuzz mir schon unterstellt hatte :P, es ist eher eine Reise zur Selbstfindung. Gott, klingt das esotherisch. :D

Wie genau sehen meine Pläne für die nächsten Monate also aus?

Falls es euch interessiert: Ich habe noch nichts gebucht. Nicht mit dem Kopf auf die Tastatur hauen, bitte! :D Das liegt hauptsächlich daran, dass ich erst im Oktober fliegen möchte und man einige Sachen gar nicht so weit im Voraus buchen kann. Also zumindest der Rückflug ließe sich spätestens für Januar 2017 buchen und noch weiß ich auch gar nicht, wie lange ich bleiben möchte. Die ersten vier Wochen möchte ich gerne einen Sprachkurs machen (entweder in Fukuoka oder in Tokio), dafür werden also schon mal so einige Euro draufgehen. Aber ohne Sprachkurs habe ich die Befürchtung, dass ich nicht mal nach dem Weg fragen könnte, wenn ich mich verlaufen habe, der ist also essenziell. ^^

Danach würde ich mir gerne verschiedene Städte und Regionen anschauen und je nachdem, ob ich irgendwo einen Teilzeitjob finde (beispielsweise als Regale-Einräumerin oder Englischlehrerin), dann ließe sich mein Aufenthalt entsprechend des Gehalts ein wenig verlängern. Das Gehalt wird nirgends grandios sein, aber zumindest für ein paar Male Abendessen sollte auch ein Parttime-Job ausreichen und je langsamer ich meine Ersparnisse aufbrauche, desto besser! Mindestens drei Monate werde ich wohl finanziert bekommen, ich hoffe aber natürlich auf mehr. Da ich – durchdacht wie immer – vorher noch nie in Japan war, könnte es aber natürlich auch sein, dass ich nach anderthalb Monaten denke „Ich will hier weeeeg! Die sind alle so kooomisch! ;_;“ und wieder heimfliege. Ich bin aber ausnahmsweise mal so optimistisch, von ein wenig mehr Motivation meinerseits auszugehen. :)

Ideen und Tipps, anyone? :>

Weswegen erzähle ich euch jetzt von meinen noch gar nicht so feststehenden Plänen? Nun ja, ihr seid das Internet! Ihr wisst mehr als ich! :D Vielleicht hat ja jemand von euch Ahnung, ob es sinnvoller ist, in Fukuoka oder Tokio zu starten. Mir wäre die „Kleinstadt“ Fukuoka (mit 1,4 Millionen Einwohnern …) eigentlich lieber als direkt der volle Kulturschock in Tokio (9 Mio. Einwohner … O_O), aber die Anreise nach Tokio ist soweit ich das bisher flugtechnisch beurteilen kann, doch ein wenig einfacher als nach Fukuoka. Denn dorthin fliegen mehr Fluggesellschaften und für Fukuoka muss man meist noch einmal umsteigen (zum Beispiel in Seoul oder Hongkong). Natürlich könnte ich auch einfach ein paar Tage Urlaub vorne dranpacken und mir erstmal Hong Kong oder Seoul anschauen (so viel zur Vermeidung des Kulturschocks in Millionenmetropolen xD), wenn sich dadurch der Flug entzerren lässt. Denn ich würde mich zwar damit abfinden, begeistern könnte ich mich für 33 Stunden Reise aber nun so wirklich nicht. 15-17h Reisezeit am Stück reichen mir vollkommen aus, herzlichen Dankeschön. ^^

Außerdem erwarte ich von euch (von denen mindestens zwei bloggende Menschen in näherer Zukunft selbst nach Japan fliegen!^^) selbstverständlich die Tiptop-Toptipps, welche Orte und Sehenswürdigkeiten man unbedingt mitnehmen sollte. Bisher stehen auf meiner Liste random Dinge, die mir irgendwo zwischen Tür und Angel eingefallen sind. Ihr dürft also sehr gerne ergänzen, was ich nicht verpassen darf, damit ich irgendwann im Laufe der nächsten Monate so etwas wie einen groben Plan entwerfen kann. Natürlich auch erst nachdem ihr vor Ort wart. Gütig, wa? :D

Vielleicht habt ihr auch Übernachtungstipps oder sogar den ein oder anderen Hinweis für meine mäkelige Essweise? Ich würde ja vermuten, dass bei der Häufigkeit, mit der man Tofu in japanischen Gerichten irgendwo findet, in diesem Land auch Sojamilch existiert. Es soll ja in ganz Asien ohnehin relativ viele laktoseintolerante Menschen geben. Dennoch habe ich mich bisher noch nicht getraut danach zu googlen, aus Angst, dass man in Japan einfach generell kaum Milch außerhalb von Süßigkeiten verwendet und dementsprechend auch keinen Ersatz dafür braucht. :D

Städtetechnisch stehen schon einmal Tokyo (ich mag die englische Schreibweise echt lieber), Osaka und Kyoto auf dem Programm, weil … ich mag einfach Städte. Dann würde ich gerne irgendwann nochmal ein Onsen (also so ein heiße-Quellen-Badedingsi, wie übersetzt man das? o.o) besuchen, eventuell in Form einer Übernachtung im Ryokan oder in der Outdoor-Version (Rotenburo). Tempel und Schreine möchte ich mir natürlich auch anschauen, gerne inklusive Omikuji, den Zukunftsvorhersagen auf kleinen Papierstreifen. Was hübsche Natur angeht, hat Japan ja auch einiges zu bieten – bei Tempeln und Natur habe ich allerdings noch keinerlei Vorstellung, wo genau ich da etwas finde, abgesehen vielleicht von den Sachen, die Yoooya bereits fotografisch festgehalten hat. ^^

Wie reist es sich am besten auf Reisen?

Je nachdem, wieviel Zeit ich letztendlich habe und zu welcher Jahreszeit ich da bin, würde ich gerne einmal an den Strand auf einer der Inseln, die zu Okinawa gehören. Gar nicht erwähnen muss ich bestimmt, dass Kirschblüten anschauen absolut toll wäre. Das könnte jedoch schwierig werden, wenn ich im Oktober starte und die erst im April blühen. (Ein Grund mehr, länger dort zu bleiben!) Festivals schaue ich mir auch gerne an, bisher habe ich allerdings nur das Yuki Matsuri, also das Eisskulpturen-Festival in Sapporo, Hokkaido auf dem Schirm, unter anderem weil ich einfach irgendetwas in Hokkaido machen wollte. So aus Prinzip. Man will ja nicht nur einen Teil von Japan sehen, sondern im Idealfall, wenn Zeit und Geld ausreichen, auch in verschiedenen Regionen herumreisen. :)

Ich überlege momentan, mir den Japan Rail Pass zu holen, ein spezielles Bahnticket für Ausländer, das zwar ziemlich teuer ist, sich aber lohnen soll, wenn man längere Strecken per Zug zurücklegen möchte. Und so eine Shinkansen-Reise ist bestimmt auch etwas besonderes. Falls ich nach Okinawa fliegen wollen würde (anders kommt man da glaube ich eh nicht hin), dann wäre es vielleicht auch sinnvoll, sich vorher eines der Spezialangebote der japanischen Fluggesellschaften zu sichern. Denn auch die mögen Touristen und bieten die „Visit Japan Fare“ bzw. die „Welcome to Japan Fare“ an, mit denen man zu einem Festpreis mehrere Flüge innerhalb Japans machen kann. Dabei muss vor Antritt der Reise nur der erste Flug fest gebucht werden.

Ein anderes Thema ist die Kommunikation. Je nach Unterkunft habe ich vielleicht kein WLAN, meinen Laptop möchte ich aber trotzdem mitnehmen, für die Fälle, in denen ich welches habe. Unterwegs wäre eine japanische Simkarte vermutlich sehr hilfreich. Denn auch wenn ich mit mobilem Internet vielleicht nicht skypen könnte, ließe sich damit zumindest mal eine email nach Hause schreiben oder vielleicht sogar ein Artikel bloggen. Je nachdem überlege ich momentan sogar, mir noch eine kleine Kamera anzuschaffen, mit der ich Vlogs von unterwegs machen kann, damit meine Freunde, Familie und natürlich der Rest des Internets (aka ihr!^^) auch mitbekommen, was bei mir so abgeht. Dafür bräuchte ich halt so etwas wie die Canon Legria Mini oder eine Gopro oder so, die ultrahandlich ist und trotzdem kein furchtbares Bild hat. Aber das ist ein anderes Thema! :D Konzentrieren wir uns zunächst mal auf die Reiseplanung.

Ihr seht also, ich werde in den nächsten Monaten noch einige Reiseführer konsultieren müssen. ^^ Zumindest einen groben Reiseplan braucht man soweit ich weiß auch schon, wenn man das Visum beantragt. Höchstwahrscheinlich werde ich bald sowieso grob planen müssen, wann ich wo hin möchte, auch wenn ich vieles recht spontan vor Ort entscheiden will. So. Ich hoffe ihr verzeiht mir auch dieses Mal die Egozentrik des Artikels. Falls ich Schwachsinn geschrieben haben sollte, dann weist mich gerne darauf hin! Ich bin wie gesagt kein Japanexperte, nur jemand, der zu viele Mangas gelesen hat. :D Wer also irgendwelche Tipps hat, immer her damit! Egal, ob es ums Herumreisen, Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten, Essen, Festivals, Telefonieren oder die Jobsuche in Japan geht. Vielleicht möchtet ihr mich auch auf Denkfehler in meinem tollen Plan hinweisen oder virtuell andeuten, dass ihr gerade facepalmt, eben weil ich so gut wie noch nichts geplant habe? Wart ihr schon in Japan oder möchtet ihr gerne dorthin? Oder habt ihr schon einmal ein anderes Land bereist? Was sind eure Erfahrungen mit Auslandsaufenthalten? Ich bin in jedem Fall auf eure Antworten gespannt! ;)

Eure noch ein wenig planlose und trotzdem jetzt schon furchtbar erfreute und aufgeregte
0utofjoint =)

PS: Mir ist übrigens bewusst, dass die Sehnsucht, sich ausgerechnet in Form einer Reise in ein „exotisches“ Land selbst herauszufordern, bei Weitem nicht jeder hat, aber ich rede im ganzen Artikel egozentrischsterweise ausschließlich von mir und meinem Leben. Nur bevor jetzt jemand denkt, ich würde auswandern als Allheilmittel für jeden verschreiben oder irgendwem unterstellen wollen, den eigenen Traum aufgegeben zu haben, weil die Person mehr auf Karriere als auf Rumgereise steht. Das wär‘ ja Käse, wir sind doch alle unterschiedlich. :)

Mir ist ebenfalls bewusst, dass Auslandsaufenthalte teilweise als Flucht vor einer unangenehmen Realität genutzt werden. Das ist bei mir (meiner Meinung nach :D) nicht so. Ich gehe erstens nicht davon aus, dass in Japan alles besser ist als hier oder dass ich spontan dorthin auswandern werde und bin hier ja auch nicht total unzufrieden. Zweitens weiß ich, dass so ein Sprung in ein unbekanntes Land mit mir recht unbekannter Kultur sehr schwierig und anstrengend sein wird. Aber selbst wenn ich hart faile, faile ich immerhin grandios und auf dem Weg dahin, meinen Traum umzusetzen. Aber eigentlich kommt failen hier gar nicht in Frage, denn selbst wenn ich keine 8 Monate in Japan bleiben sollte, habe ich garantiert schon eine Menge – vor allem über mich selbst – gelernt. Und das kann mir dann keiner mehr nehmen. So! Motivationsansprache des Tages fertig. Ich hoffe ich hab euch nicht totgefaselt. Habt einen flauschigen Sonntag! :D

Advertisements

75 Kommentare

  1. Ich finde es hammer, dass du das durchziehst. Ich werde selbstverständlich dir alles berichten, was mir so passiert ist. *lach*

    Und wer weiß, vielleicht ergeben sich in Japan vollkommen ungeahnte Möglichkeiten, die du niemals in deiner Lebensplanung einbezogen hättest.

    Gefällt 1 Person

  2. Of course, as I don’t understand German I asked google translate for help. Half of what I read was complete gibberish, but I think I got the gist of what you wrote ;) Thanks for linking to my blog as well! I’m glad you can get some inspiration there ^^

    I’d say, if you’re not going to use internet ‚on the go‘, so if you’d only need it at your lodging or something, I’d advise you not to get a Japanese SIM card. I don’t know about the cost in Germany, but in my opinion it’s rather expensive if you’re not going to use it much. There’s lots of free WiFi available in Japan! There’s WiFi in train/subway stations, cafes, shopping malls, … It’s really easy to find some free WiFi ^^ (especially compared to our countries ;))

    As for Fukuoka or Tokyo, I’d say Fukuoka. But that’s probably because I don’t like big cities, and Fukuoka is just the right size for me. I prefer things within walking distance, as opposed to the need for subways whenever you want to go somewhere… :P It’s cheaper in Fukuoka as well, and people tend to be a lot more friendly and ready to help ^^ Most people I know who went to the Fukuoka school fell in love with Fukuoka and return there on every trip :D But of course, if you really like big cities, then Tokyo is the way to go, hehe :D

    I could give you lots of tips for your trip, but as I could go on and on, I’ll just wait for your questions :D

    Gefällt 1 Person

    1. Uuuh, thank you! Of course I’ll link to your blog. Your photos are one of the reasons I was never able to let go of my plan ;)
      Right! I completely forgot (again) about Germany being in the Middle Ages when it comes to Wifi … xD Hm. Then I miiight even stick with my current mobile provider to keep my phone number. Hm. Gotta think about that.
      Great that you’d also recommend Fukuoka ^~^ I like big cities, but I think I’d like to start smaller than Tokyo. :D So I just have to find out how to book a comfy not-33hours-long flight to Fukuoka :D Did you always know your return date or did you have to change it because you stayed longer than expected? Those are my main questions right now. But don’t worry, I’ll bombard you with more of them, as soon as I work out more of my travel plans.
      Oh, and I’m thinking about blogging or vlogging in English, when I’m in Japan. Maybe others might be interested in my experiences. And that means you might not always have to rely on Google! ^^“

      Gefällt 1 Person

      1. Aww, thank you! That’s the sweetest thing someone ever said about my blog! *blushes* ^^
        Hahaha yep, that’s how it is! xD Just in case you end up deciding to have a phone in Japan; my friend got a plan for 1000 yen a month though, but the service was only available in Japanese… If you’d be interested in the plan, I could ask her for you of course ^^
        Finnair is your answer! ;) I paid 525 euros, flight there is 18 hours in total, flight back is only 15 hours (since KLM ended their service to Fukuoka, Finnair is temporarily offering a flight straight from Fukuoka to Helsinki, to see whether it’d be profitable) I changed my return date only once, I think I had to pay 100 euros to change it.. Since I always travel on a tourist visa, I can only stay for 90 days anyway :/
        Hahaha, I’m happy to help… At your service! ^^
        That would be awesome! :D I’m sure there are more non-German people like me who’d be interested ^^ Haha yeah, the translated page looks a bit like the Engrish you find in Asia, it really hurts my eyes xD

        Gefällt 1 Person

        1. Awwwr c: You’re welcome :)
          I’ll think about the phone stuff (and probably forget about it, as usual xD), but maybe the free wifi really is enough. :)
          Yeah, Finnair was the only one who offered Fukuoka besides British Airways. But 525 is really a sweet deal! O.O Maybe I should start my trip from Belgium :D Will have to check Finnair out. Ah, one more thing about flights. Did you ever use inland flights or did you always travel by bus or train? I was thinking that maybe it’s cheaper to buy one of the flight specials and take a flight from Tokyo to Fukuoka and use two more flights later on to visit Okinawa. :) (3 flights with the „Visit Japan“ JAL thingy would be about 41,000¥ or 300something €) … Or do you think booking spontaneous is better for domestic flights? Or maybe trains n stuff are way more awesome anyways? So many questions … ^^
          I hope I’ll have the motivation to blog aaand to do it in English then. ^^‘ Of course I could try to use a lot of German grammar once in a while, so you don’t get to used to non-gibberish … :P

          Gefällt mir

          1. Thanks :3
            If it’s for updating your blog and keeping in touch with people at home, I’m sure the WiFi there is enough ;)
            Yep, it might be a good idea to check for neighbouring countries‘ airports as well. Last year I flew with KLM, and it was cheaper to fly from Brussels, transfer in Amsterdam and fly straight to Fukuoka then to fly from Amsterdam! Air fares are a mystery sometimes… :D If you book a ticket about 3 months in advance, you’ll usually get prices between 500 and 600 euros. I think I’ve never paid more than 650 ^^
            Hmm, thinking of your luggage, this Visit Japan thingy might be a good idea. I only had my backpack every time, so I could easily get a cheap ticket at a lowcost airline. But since you’ll also have check-in luggage, the Visit Japan thing might be a good deal! It also depends on how long you’re going to stay in these places. For example, if you’re going on a short trip to Okinawa from Fukuoka, you could leave your normal luggage in Fukuoka and just fly with Peach or Jetstar. I think the check-in luggage fee wasn’t that much either, around 2000 yen maybe? Hmm… I think it might be better to start thinking about this if you have more concrete plans, that way you can figure out which would be best ^^
            I hope so too! I usually don’t feel like blogging much when I’m out there, so I hope you’ll find the courage to blog from there as well :D Hahaha oh please don’t! xD

            Gefällt mir

            1. A mystery indeed. Unfortunately you can’t put in „Northern Europe“ as a starting airport. :/ Yeah, I set about 600-650€ as my max as well. :) Funny enough: Once in my life I went and asked a travel agency for flights (because I also wanted to know whether Open Return Tickets were possible). The first flight option for Germany-Fukuoka they gave me: 960€ with one transfer … The second one with two transfers: 740€. I think I’ll book the flight myself. ô.o
              You’re right. Planning without a plan might be not that productive xD Note to self: Figure out how long you want to stay in which place and whether you need flighty flights or not!
              We will see. But first things first. Planning. :D
              Aww. All right. :'( Such a shame, I bet my Denglish would be perfect! :D

              Gefällt 1 Person

            2. Yeah, fares at travel agencies are another one of those mysteries… xD I’d say, check sites like skyscanner, they still don’t show you the cheapest tickets, but you’ll get an idea of which airlines of cheap tickets ;) The one I booked from Finnair didn’t appear on skyscanner, but I knew Finnair was one of the cheaper out there. Of course, those airlines that have you transfer somewhere in the middle east are cheaper, but 38 hours? No thank you! :P Also, try different days, or check the ’show +/- 3 days‘ box, if it doesn’t really matter which day you fly. Certain days are cheaper than other ;) (especially Tuesday, Wednesday and Thursday)
              Yep, a rough plan is a good idea! Of course you don’t need to know every detail beforehand, but a little bit of planning might save you a lot of money ^^
              Hehe, I bet your Denglish would still be better than the crazy grammar google gives me! :D

              Gefällt mir

            3. Skyscanner? Alright, gonna check that one out. :) And Finnair of course. And the other airports close to Germany. And the alternative travel dates … And so much stuff! Good that I don’t need to book right now. xD I think I have to wait until the end of February or March to book a return flight in Feb 2017, so I’ll use that time for research and finding out whether I need some documents and blah. And then I’ll contact Japan-expert-traveler Yooya again ^^
              Hm, maybe. Sometimes German and English grammar are not thaaat far apart. But often literal translations can give you a headache. I have a postcard here that says „This makes you so fast nobody after.“, which is a German saying that means something like „It will be hard for others to do what you just did.“ and sounds awful if you just translate it. :D But I’m starting to babble about irrelevant stuff …

              Gefällt mir

            4. Hehe, you’ll have lots of research to do :D Japan-expert-traveler-Yooya, you’re going to far xD Good luck though! ^^
              I don’t mind if you start to babble about languages! I love languages! :D You might want to try putting a part of your blog in google translate, so you’ll see what I’m talking about xD I know the grammar isn’t so different, we’re in the same language family, but still it’s hilarious! :P

              Gefällt mir

            5. Yeah, I think I’ll need those eight months! :D Thank you! :) Speaking of languages: Just now I’m trying to repeat the stuff from my first Japanese course because the next one starts on Monday and I don’t want everyone to notice that I forgot all the stuff we learned … ^^“
              Generally I’m afraid I might just start to babble about anything if nobody stops me xD
              I don’t doubt that. It’s probably a linguist’s nightmare :D

              Gefällt mir

            6. Hehe, you’ll be fine! :D
              So, how was your first class of this course? Did you forget it all? xD Ganbare!
              That’s okay, I don’t mind xD (and based on your blog, I’m quite sure you always know something to talk about ^^)
              Definitely! :D

              Gefällt mir

            7. My Japanese is really one of the things I’m worried about. Especially if I want to find a job at all … Well, it was okay – my furious repetition over the weekend seems to have helped. :D In terms of Katakana I was even ahead of them. The course was fun, but still, I don’t think I will learn thaaat much just by having one class per week. I probably have to study at home and be really strict with myself. Heh. My speciality. Not. ^^
              XD Indeed, most times I do! That does not mean anybody’s interested in that stuff though … ;)

              Gefällt mir

            8. I’m completely confused by all the comments that I basically gave up on replying to all the other ones… xD
              Nah you won’t learn much then ;) I learned a lot from just watching anime (with normal Japanese) and drama, but I pick up a lot from just listening :p I’m really bad at that too, don’t worry xD Self discipline… Nope! Hehe..
              Don’t you get any kind of help with a working visa? Oh, if you’re going to Genki, they usually help you finding a job as well ;) But I think with a working holiday visa, you can get a job even with just basic Japanese ^^ A Korean friend knew basically no Japanese when he went to Japan and got a job at a restaurant, probably started as a dish washer but still, after a while he could do the waiter part as well :D

              Gefällt mir

            9. I know what you mean :D
              Hmm..well I’m at the latest episodes of Conan now, so I’ll have to find another anime with „normal“ Japanese. ^^ Well, we’ll see in October how far I’ve come and whether I’ll be able to find the school then xD
              I don’t know. I think in Japan I can go to the agency for people seeking employment, but here? I want to book my flight this week and then I can apply for the visa. Maybe they’ll tell me when I’m there. But I think I’ll also have to show them that I have enough money, give them the adress of the school and papers for my health insurance…tons of stuff, basically, so it might take me a few weeks to get those things o.o
              Well that sounds nice! ^^ I heard restaurants and bakeries might take foreigners as well. :) And I heard about a beer museum in Tokyo Skytree, where the waitresses serve beer in „Dirndl“s, which might be too Bavarian for me … xD

              Gefällt 1 Person

            10. Hehe, I started watching Conan from the beginning again, leaving out the episodes with the annoying Shounen Tantei-dan… xD
              Luckily the school is easy to find… Though I could tell you about a girl who got it totally wrong (but I’ll tell you when I answer your email :D).
              Yeah, I guess that’ll be the main way to find something. Hehe lots of paperwork! Good luck with that, it sounds like chaos xD
              I’m sure you’ll find something ^^
              Hahahaha not a good idea :P

              Gefällt mir

            11. Such a devoted fan! ^~^ Wait what? Tantei-dan? Osaka-kun Heiji or who do you mean? :D Oh, btw, did you understand everyone just fine or did you have any difficulties in the Fukuoka region or in Tokyo? Because of the different dialect (North/South). :)
              Uuuh, you suspense-builder, you! :D
              We’ll see, we’ll see. ^^ I’m thinking about workawaying in a Hostel first, so I have somewhere to stay without the need to pay rent. ;)
              Gaah…thanks :D I’m sure I’ll write one or two intranslatable articles about my fight against the paperwork demons^^

              Gefällt 1 Person

            12. Haha nah, I just don’t feel like watching something else and it’s more for listening practice because I’m doing other stuff while listening to the episodes xD Shounen Tantei-dan = Detective Boys (Ayumi, Mitsuhiko and Genta, oh and Ai’s pretty annoying as well), I really don’t like those kids :P I love Heiji! I love Osaka people! :D
              I don’t really know any ‚real‘ Fukuokans, but my friend from Fukuoka spoke normal Japanese, though they slipped in some local words every now and then to teach me ;) Tokyo Japanese is standard Japanese, so no worries about that ^^
              Muahaha! Trust me, you’ll ‚lmao‘, to use some internet-speak, at the story xD
              Good idea! Then you can look for something in the meantime ^^
              Looking forward to those! xD Actually, I should comment the best translated sentences, that would be interesting :p

              Gefällt 1 Person

            13. Oops, misread that xD Uuuh, yeah! I also almost always want to skip them. :/ And I kinda got used to Haibara, but she is such a whiny and negative bi..ahem, person. But in the last movie (Hellfire Sunflowers) there were some romancey hints, which I definitely do not approve! :D
              I had hoped you’d say that, Heiji is fun! ^~^ Though I also like Kaito Kid (unless he’s being an idiot in front of his girl-friend). I think it’s always nice when there are people equal to Conan/Shinichi when it comes to the brainy stuff. :)
              I know, but maybe you got so used to the Fukuokan dialect that you didn‘ t understand people in Tokyo! XD Who knows! I was just curious, not worried. I’m already worried enough about all the other stuff xD
              Uuh, I’m hyped! :D
              That’s the plan at least ^^
              Feel free to do so. I just hope I won’t be drinking tea or anything when I read them :D

              Gefällt mir

            14. She’s so annoying! She’s supposed to be an adult, still she’s acting like a kid anyway! xD I agree, I do not approve!
              Yessss, he is! ^^
              True, though I do skip the Kaito Kid episodes in my ‚re-watch‘ as well, because well, he gets away anyway :P And he too realizes Conan is more than just a smart kid :D
              Nahh, dialect is more spoken in the countryside I think, but it’s mainly the sentence enders that they change (like ね), so the sentence itself is still mainly the same ^^ Don’t worry, it’ll all be alright, my child! (xD)
              Bahaha, beware comments from me on your posts from now on ;D

              Gefällt 1 Person

            15. Nah, I think she acts more like a teenager. :D Especially, when she does not want to answer and gives confused Conan-kun the „Nothing.“-treatment, when he asks what’s wrong. I hate that!
              I was really happy, when I saw that he will appear in the coming episode! ^-^ Okay, enough fangirling for today. ;)
              Aaah, I see. Sou desu. ^^ (Still need to fix that laptop …) Thanks, auntie Yooya! o.o
              :D Oh no, I’ve unleashed the translatorkraken!

              Gefällt mir

            16. I don’t know, I would expect her to be more grown-up since she was in the organization to develop the drug and everything :P Yeah, me too!
              Yessss! I tried watching the episode without subs, but the first five minutes were already too difficult so I’ll wait for the subs for this one :D Hahaha, I’m also always looking forward to seeing him appear again, he should get more screen time! :(
              どういたしまして!^^
              Muahaha! :D

              Gefällt 1 Person

            17. You and your realistic expectations! o.O As if a scientist working on deadly drugs and eternal youth would have to be one of those grown-ups! Pffff …
              :D Yes! You can’t spoiler me! xD I’m always so happy when I snatch like a single word that I understand. „They said arigatou!!“ xD
              That’s right. It’s probably cause they think shipping him over from Osaka every other week would be too unrealistic. I mean, unrealistic in a way that fans might criticize … :D
              ^-^

              Gefällt 1 Person

            18. Well ’scuse me! I… I just… I’m sorry :P
              Hehe don’t worry, I won’t spoil anything for you! ^^ But good to know that you’re actually at the newest episodes as well, some people give up in the middle of it… „It’s too many episodes!! *wine wine*“ xD
              Every single word you understand is good! :D Listen very well and you’ll know more and more words just by watching anime ^^
              B-B-B-BUT! He should call Conan more often then! Then he’ll get some screen time, no? Also… FANS SHOULD NOT CRITICIZE HEIJI SCREEN TIME! Damn it! :D

              Gefällt 1 Person

            19. You better be! Realism and anime don’t always go well together … :P
              Yeah. But that’s actually the reason why I never started watching Bleach or Naruto. There were just so many episodes out already ^^“ But of course tantei-sans are a different matter! ;)
              Anime-language instructor Yooya has spoken. *bow* ^^
              Maybe the creators noticed and we’ll get more Heiji from now on ;)
              I hope you calmed down after finally getting a small dose of Heiji. ;) Meh. Those damned two-part episodes! :D Although I like it when crimesolving takes more than ten minutes, I hate waiting for the second part! :D

              Gefällt mir

            20. That is quite true :P
              I did watch Bleach years ago, but then there were fillers of fights and fights every episode so I gave up xD Tantei-sans are the best :D I was supposed to go to bed 2 hours ago and then you gave me that website and I found an episode I hadn’t seen and wow that was the best I’ve ever seen! It’s the Disappearance of Detective Conan episode (/move/extra/what ever it’s called). Awesome! :D Thanks again! ^^
              Bahaha :D
              THAT would be awesome! ^^
              Yes, damn those! The ones with just one part are often pretty boring because they’re solved so fast, but waiting a whole week for the second part is just too much! :P

              Gefällt mir

            21. Oh yeah, I heard about those „the world will end in two minutes!! ~eight 20-minute-episodes later~ …the world will end in one minute!!“ xD
              :D Cool! I’m happy you found something new! ^-^ And the specials are almost always great. :)
              Oh my god, I just noticed that „Conanwiki“ (where I sometimes looked up whether I had already seen an episode or not) has a little symbol next to episodes where Heiji appears! xD http://conanwiki.org/images/7/79/Ges-Heiji.png
              I feel you. One part-thingies are usually on the level of the shounen tantei-dan and I’m grateful they don’t get that many two-part cases. (Heh, still don’t know what I read instead of „shounen tantei-dan“ the first time and how I thought you meant Heiji ^^ Probably mixed it up with the „han“-suffix he uses for some people.)

              Gefällt mir

        2. I forgot one point! Just looked it up … Belgians do not get Working Holiday visa? Oh noo, that’s mean! :o Are there any other visa like that or do you plan on applying for a work visa after having used the tourist version until your Japanese is perfect? o_o I mean, 90 days are already a bit of time, if you use it several times.

          Gefällt mir

          1. Exactly! All our neighbours can get a Working Holiday visa, but we can’t :/ The only way to stay longer would be to become a student, but that would be way too expensive :( So unfortunately, I can only keep going back on the tourist visa… *cries*

            Gefällt mir

            1. Nooo, don’t cry! :( :( Maybe you can do one or two semesters abroad, if you plan on studying (or are already studying)? That’s what a friend of mine is hoping for right now. And no, he does not study Asian culture or Japanology (or whatever those things are called in English :D). Oooor you find a job which makes it possible to go there on business trips? Hrrmmm…

              Gefällt mir

  3. Also Flüge kannst du spontan machen, letztes Jahr z.b. Gabs bei LH ein Asienspecial, bei dem Flüge dahin nicht mehr als 500€ gekostet haben. Einfach öfters mal schauen. Rail Pass lohnt sich auf jeden Fall . Der für eine Woche kostet so viel wie eine einfache Fahrt im Shinkansen von Tokyo nach Kyoto. Hostels findest du immer spontan. Ryokans sind schnell ausgebucht. Wifi gibt’s überall. Für Orientierungslosigkeit kannste die App Maps.Me holen , läuft nur über GPS. Wenn du die Sprache besser lernen möchtest melde dich bei Couchsurfing und Airbnb an, da lernst du natürlich mehr locals kennen, als in Hostels ä✌🏻️ bei mir geht’s am 1.3. los😉

    Gefällt mir

    1. Hey, danke für deinen Kommentar! :)
      Das klingt gut, aber ich muss den Hinflug fürs Visum schon vorweisen und der Rückflugtermin wird erst feststehen, nachdem ich schon in Japan bin, ich müsste also umbuchen. Vermute (oder hoffe) aber mal, dass auch das nicht sooo viel kosten wird, dass der Flug gleich doppelt so teuer wird.
      Danke für die Empfehlung mit dem Rail Pass! Dann muss ich nur noch schauen, ob ich den für ein, zwei oder drei Wochen nehme. ;) Hast du den online gekauft oder im Reisebüro?
      Maps.me? Okay, werde ich mir vormerken! Danke ^~^ Bei meinem Orientierungssinn wird die sicher sehr hilfreich! :D
      Airbnb hab ich schon auf dem Schirm und bei Couchsurfing hatte ich sogar mal nen Account. Ist aber ein guter Plan, vielleicht sollte ich den mal reaktivieren. :)
      Cool! Das ist ja schon voll bald! :) Dann schon mal viel Spaß und Abenteuerlichkeit auf deiner Reise! Du nimmst ja gleich ne ganze Weltumrundung auf dich, hab ich eben gesehn :D

      Gefällt mir

  4. O.O Kannst du dir gerade vorstellen wie neidisch ich auf dich bin? Gönn es dir dennoch und MACH DAS!!!! Und zwar JETZT!

    Da haben du und deine Freunde absolut Recht! Ich denke mal es wir auf selbst kochen hinaus laufen… Hast du eigentlich Couchsurfing geplant, denn wohnen in Tokyo ist äh ich glaube nicht zu vergleichen mit Deutschland ;) Die Wahrscheinlichkeit, dass Einheimische Tipps haben ist sehr viel höher… aber dass weißt du sicherlich auch schon. Es gibt doch sicherlich vegane Dashi-Brühe? Zur Not gibt es eben 8-12 Monate Sushi mit Wasabi und Ingwer! Angeblich soll man kurz vor Ladenschluss teilweise Lebensmittel reduziert bekommen (50%) wenn man Glück hat.

    Um dich zu beruhigen, falls du gerade hyperventilierst vor Freude oder so:

    Wegen des Japanisch würde ich mir keine Sorgen machen. Da wie wir ja wissen, das Reich der aufgehenden Sonne, doch einen relativ ordentlichen Bildungsstandard hegt denke ich können viele Japaner Englisch. Der Akzent könnte allerdings lustig werden ;) Ebenso würde ich mir wegen der Gepflogenheiten nicht allzu viel den Kopf rauchig denken, die können damit glaube ich schon ganz gut umgehen. Zur Not lächeln sie einfach xD

    …und wehe du bloggst nicht. Dann komme ich dir irgendwie hinterher gereist :D Ganz legal natürlich Schließlich ist kein Mensch illegal. Ich stelle mir das gerade vor lauter Youngsters vor den Grenzen Japans. Die neue Krise: Abenteuerflüchtlige :D

    Gefällt mir

    1. XD Nich austicken! Und du bist noch in der Schule, ich bin mir sicher, dass du noch genug Zeit hast, um selbst nach Japan zu gehn. ;)
      Couchsurfing und so schaue ich noch. Denke nach den ersten vier Wochen werd ich relativ spontan entscheiden, wie ich wo übernachte. Aber danke für die Erinnerung. ^^ Öhm. Dashibrühe? Ich kenne den Begriff nicht mal :D Was brüht man damit? Avocadosushi! <3 Aber das mit den Preisreduzierungen werde ich garantiert oft nutzen. Hab das sogar schon aus verschiedenen Manga mit knausrigen Charakteren gelernt! xD
      Genau das hab ich eben nicht gehört. :o Außerhalb Tokios soll das nich soo das Land sein, in dem man mit dem tollstem Englisch rechnen darf. Aber ich werd es dann ja sehn und zur Not hat man ja noch Hände und Zeichensprache :D
      Okay okay! *salutier* Ich werde mein bestes geben! O.O
      Ich befürchte, die will keiner aufnehmen :D

      Gefällt 1 Person

      1. Also falls du Dashi noch nicht panisch gegoogelt hast hier eine kurser Almanacheintrag: Dashi= japanischer Fischsud… und naja da wird soziemlich alles mit aufgekocht :’D

        Ich präferiere ja persönlich diese süßen Tofutaschen oder Daikon-Makis ebenso oben dieser Ajitsuke Kanpyo… Könnt mich reinlegen!!!

        Gefällt 1 Person

        1. :D doch, mittlerweile hatte ich es sogar rausgefunden ^^ Aber es soll wohl sehr schwierig sein, den in vegetarisch zu bekommen. Denke ich muss sehr viel vorher googlen, vor Ort suchen und Inhaltslisten übersetzen lassen und so. ;) Es gibt zwar ein paar seltene vegetarische und vegane Restaurants in den großen Städten, aber die sind meistens teurer und ich muss ja möglichst lang mit meinem Geld auskommen … ^^“
          Oh ja, Tofutaschen sind cool! :) Und das andere musste ich nun wieder googlen. Eingelegter Kürbis klingt super! *~* Nun ja, wir werden sehen, ob ich es schaffe essenstechnisch mehr als trockenen Reis aufzutreiben :D

          Gefällt mir

  5. Toll *klatschender Smiley*
    Ich bin grad total aufgeregt und am Ende kam mir doch dezent eine kleine Träne aus dem rechten Auge.
    Ich drück jetzt schonmal geistig alle Daumen, denen ich über den Weg laufen werde in nächster Zeit und wünsche dir alles Gute!

    Ich kann deinen Gedankengang völlig nachvollziehen, weil der mir auch nicht ganz unbekannt ist. Allerdings komm ich nicht so recht aus dem Trott. haha

    Was das filmen angeht: Ich musste gleic han eine kleine „Nachrichtensendung“ denken am Anfang des Textes und dann steht später dass du filmen willst. Also man könnte die Idee ja durchaus ausbauen, wenn du Lust hast :P

    Nochmal: Ein wirklich toller Schritt, diese Entscheidung. Beeindruckend und Imponierend :)

    Gefällt 1 Person

    1. Aaaawwr, daaaanke! Wie lieb von dir! ^.^ Und nich weinen, es wird doch alles gut! :D
      Hm, das kommt ja immer darauf an, ob du den Trott auf Dauer magst oder nicht. Sobald du dir darüber im Klaren bist, ob du wirklich so einen Schritt gehen möchtest, kannst du ja anfangen zu grübeln, wie sich das umsetzen ließe. Ich habe ja auch fast ein Jahr rumgenörgelt und hatte es schon fast wieder aufgegeben, bis sich durch Zufall die Möglichkeit ergeben hat. :) Und ich habe ja ab März auch erstmal wieder 7 Monate lang Trott, so wie’s aussieht. ^^
      :D Hehe, für die Nachrichtensendung muss ich nur noch ein bisschen Geld von meinem Budget abzweigen, um mir ein Kamerachen leisten zu können. Und ich müsste halt sichergehen, dass ich die Kamera dann auch mehr als zwei Mal nutze. ^^‘ Wobei sich in Japan sicher genug Filmbares durch die Gegend bewegt. ;)

      Gefällt 1 Person

  6. Da kann sich Japan in der nächsten Zeit ja auf ein paar echt durchgeknallte Gestalten freuen. Wenn das so weitergeht schließen die noch völlig verstört ihre Grenzen, während sie irgendwas von wegen „Baka-Europäer“ in ihre nicht vorhandenen Bärte murmeln. :D

    Gefällt 1 Person

    1. :D Ich hoffe nicht! Oder vielleicht erst nach Oktober, wenn die Baka-Europäerin schon im Land ist. :D Damit ich eine Ausrede habe länger zu bleiben, falls es mir gefällt. xD
      Ich erwarte auf jeden Fall ausführliche und begeisterte Berichterstattung von dir und Franzi! ;)

      Gefällt mir

        1. Dat Zuverlässigkeit :/ Aber hey, dafür wurdest du mir dieses Mal angezeigt und PeeT tauchte in meiner App nich auf. Es gibt also auch mal ein bisschen Abwechslung! ;)
          Yeees! ^~^ Fliegt ihr eigentlich nach Tokio oder woanders hin oder gibt’s ne Rundreise oder so? :)

          Gefällt mir

            1. Ja, cool. Und mir hat es mein email-Postfach erzählt. WordPress wollte mal wieder nich. So langsam hab ich das Gefühl, dass WP ein Drama veranstalten und unsere romantisch-interessierten Kommentare voneinander fernhalten möchte, damit sie sich niemals treffen! *mit Taschentüchern bewaffnet im WordPress Theatersaal sitz* Die armen Kommentaaaare! ;_;
              Okay, sorry, ich versuche wieder ernst zu sein. Halbwegs. :D

              Wuuuuhh! Awesome! Zweieinhalb Monate is doch auch schon voll viel. Das freut mich sehr für dich! ^~^ (Ich weiß ja noch gar nicht, wie lange mein Geld reichen wird und hoffe bisher nur, dass es mehr als 2,5 Monate werden … xD) Prinzipiell ist Tokyo allerdings auch eines meiner Hauptziele, einfach weil es von Weitem soooo spannend aussieht und man da nahezu alles findet. Ich bin mal gespannt, ob es meine sehr vagen Erwartungen erfüllt. ^^ Wann geht’s denn los? Und spricht jemand von euch eigentlich Japanisch? :)

              Gefällt mir

            2. Oh Nein! Wie grausam! Immer ist WP eifersüchtig! *mir ein Taschentuch klau*
              *schnief*

              Geld ist so eine Sache… da musd ich zurzeit einige Abstriche machen (heute ist release von xcom 2… eines der wenigen Spiele, die ich direkt auf Release holen würde…). Da müssen diverse Dinge hinten anstehen :D

              Um Tokio gibt es ja auch einiges zu begutachten, was in angenehmer Zugreichweite ist, um mal den einen oder anderen Tagesausflug zu planen. Essen wird bei mir nicht sooo problematisch… esse nur keinen Fisch. Sushi fällt also weg :D

              Los gehts am 31.03. und meine größte Angst ist es, mich am Flughafen nicht zurechtzufinden xD

              DoubleU ist schon in Japan und macht einen Sprachkurs… so ein paar Sprachkenntnisse werden auf ihrer Seite vorhanden sein. Ich dagegen springe ins kalte Wasser :D

              Gefällt 1 Person

            3. Jiaa, so furchtbar! *schnüff…pröööt* Aber allen Widrigkeiten zum Trotz klappt es ja dann doch! Ein Hoch auf Happy Endings! ^^

              Wichtige Dinge sind wichtig. Ich versteh das schon. :D Überdenke auch gerade, ob ich meine drölfzig laufenden Mangaserien die nächsten Monate weiter kaufe oder doch lieber auch da spare …

              Auf jeden Fall. :) Ich glaube als Fastalles-Esser kommt man dort auch ganz gut weg. Auch wenn natürlich gerade Fisch das Ding wäre, was man dort in megatoll bekommt, von dem was ich gehört hab. Aber so isses dann eben. ^^
              :D Am Flughafen findest du aber sicher jemanden, der Englisch spricht und arme verirrte Touristen zum richtigen Ausgang leiten kann. Da habe ich Hoffnung. ^^ Wobei ich gestern schon leicht panisch wurde, als ich folgendes gelesen habe: „Shinjuku Train Station is the largest and busiest in the world. An average of 3 million people use it everyday and it has more than 200 exits.“ 200 Ausgänge?!? Ich nehme bei VIER Ausgängen schon meistens den falschen! 😨 O_O
              Okay, aber zumindest kannst du dann immer wen zum Japanisch reden vorschicken :D Falls du ein Notfallbüchlein möchtest, ich finde den Reisesprachführer von lonely planet eigentlich ganz gut. Kostet 8€ und passt in die Hosentasche. :) Hab ihn zwar noch nich getestet, aber da steht so ziemlich alles Reisenotwendige (inklusive Lautschrift) drin. Von „Ich bin allergisch gegen…“ bis hin zu „Willst du mich heiraten?“. Letzteres finde ich gerade für Kurzurlaube ja besonders elementar … xD Und „ja/nein“, „hallo/tschüss“ und „danke“ könnte bei Interesse sogar ich dir sagen, die Vokabeln kannst du aber sicher schon selbst ^^‘ Hach. Ich bin in jedem Fall sehr sehr gespannt, was du so berichten wirst! :3

              Gefällt mir

            4. Yaaay! :3 Happy Ends sind zwar nicht so meins, aber in diesen Fall mach ich eine Ausnahme :D

              Ja, in Sachen Mangas muss ich auch Abstriche machen :(

              Schon irgendwie doof, dass man keinen Fisch isst, aber unbedingt in ein Land reisen will, in dem Fisch so verdammt gut sein soll. Aaaber es gibt ja genügend Alternativen… also von dem her…^^

              Ich bin mir ziemlich sicher, dass im Flughafen alles glatt laufen wird, obwohl ich mich mal wieder selbst verrückt mache :D
              Äh… 200 Ausgänge??? Achduscheiße… da gehts mir wie dir… bin schon mit einer Hand voll überfordert.

              Ich sehs auch schon kommen: „Was hat er gesagt?“
              „Was will er von mir?“
              „HAT ER GERADE MEINE MUTTER BELEIDIGT???“ :D
              Das Büchlein klingt jedenfalls nützlich, da schau ich mal rein.
              Musste mir auch schon von diversen Leuten Aussagen wie „Pass auf, wenn er zurückkommt bringt er gleich eine Japanerin mit nach Hause“ anhören -.-‚ Soviel zu elementaren Fragen… xD
              Da ich Animes grundsätzlich auf japanisch mit subs schaue, sind ein paar Standard-Aussagen hängengeblieben. Wird schon…

              Oh, ich bin auch schon gespannt, was ich berichten werde :)

              Gefällt 1 Person

            5. Das is sehr flauschig (=gütig) von dir :D
              XD Sagte er zur Veganerin … Aber hey, wir gehen halt beide nich wegen der Fischkochkünste hin, sondern weil wir Japan sehn wollen. ^^
              Aah, du möchtest einfach nur vorher in Panik geraten. Schon okay, das is sicher die Aufregung, die noch nich überzeugt wurde, sich in Vorfreude zu verwandeln :D
              Jepp ^^ Ihr könnt ja jedes Mal nen anderen Ausgang nehmen und schauen, wo ihr landet. ;)
              XD So wird das laufen!
              Jepp. Die Standardreaktion direkt nach „Was? Wieso willst du da hin?!“ und „Cooooool!!!“ war in meinem Umfeld auch „Vielleicht lernst du ja nen netten Japaner kennen *zwinker zwinker*“ Sogar beim Zahnarzt hat mir das die Assistentin gesagt, als ich meinte, dass ich nach Japan will und vorher noch zur Kontrolle und so. Was‘ los mit den Leuten?!? XD
              :D Yay, Animejapanisch ftw! Kakkoi desu! Oder so :D
              ^~^

              Gefällt mir

            6. Hehe, ich laber einfach vor mich hin und mache da keinen großen Unterschied. Veganer sind auch Menschen… die bekommen keine Extrawurst… äh… Extratofu xD
              Sorry… ^^

              Genau… vorher richtig Panik schieben, um dann hinterher festzustellen, dass alles total easy war^^

              Das wäre wirklich ein Abenteuer. Jede Entscheidung ist eine Tür und hinter jeder erwartet uns etwas Neues! :D

              Wtf… die Zahnarztassistentin?? xD Ich weiß auch nicht, was da los ist… vielleicht wollen diese Menschen einfach, das wir mit der/dem Japaner/In beschäftigt sind und ihnen nicht mehr auf den Sack gehen :O
              Oder ich bin wieder solange Single, das sich die Leute sorgen um mich machen… wer weiß das schon xD

              Ja, ich bin mir sehr sicher, dass mein rudimentäres anime-japanisch mich sehr weit bringen wird. Nicht. :D

              Gefällt mir

            7. Ich weiß, ich weiß. Wollte dich nur darauf hinweisen, dass es da durchaus noch unintelligentere Menschen gibt als dich. :P Extratofu, yes! :D
              So wird das laufen. Du findest dich wahrscheinlich nach 2 Monaten blind zurecht und gibst den anderen Touristen Wegbeschreibungen. ;)
              Der Narnia-Bahnhof! :D
              Oder beides, who knows? O.o Vermutlich liegt das aber auch daran, dass viele Leute das Schema „Man kann alleine nicht glücklich sein!!!“ in ihrem Hirn verankert haben. ;)
              XD Hai haaaaiii … „Watashi wa Kurai offu Urasu desu!“ und so ^^ Ich guck dann jetzt mal weiter Detektiv Conan und versuche die Kinderversion der Untertitel beim Intro mitzulesen … :D

              Gefällt mir

  7. Deine Entscheidung finde ich gut. Dir sollte aber bewusst sein, dass man in Fukuoka Hakata-ben / Fukuoka-ben Dialekt spricht. Und der unterscheidet sich stark von der normalen Sprache. Es kann also vorkommen, dass du keinen Ton verstehst. Versuch vor deiner Reise etwas mehr von der Sprache zu lernen. In der Volkshochschule vielleicht?

    Kulturschock? Definitiv! Aber keine Angst, die Menschen werden dir helfen, wenn du dich verläufst. Ein paar Benimmregeln – ich habe darüber mal einige Artikel geschrieben – und alles ist gut.

    Der Großraum Tokio bietet Vor- und Nachteile. Du wirst dort einfacher Englisch sprechende JapanerInnen finden. Jede Menge Verrückte sowieso.

    Gefällt 1 Person

    1. Ah, ohje. Also gleich Sprach- und Dialekt-Verwirrung. Ich glaube ich werde es trotzdem in der Hoffnung versuchen, dass an der Sprachschule zumindest nicht nur mit Dialekt unterrichtet wird.
      Gut, dass du mich dran erinnerst! Nächsten Montag fängt ein Folgekurs Japanisch an, der theoretisch an das anschließt, was ich im ersten Kurs gelernt habe und sogar vom gleichen Dozenten angeboten wird. ^_^ Da muss ich mich doch gleich noch anmelden, denn dann hätte ich immerhin das erste und zweite Semester des A1-Kurses abgeschlossen, also zumindest Grundkenntnisse. :)
      Dann schaue ich bei dir noch einmal nach dem Artikel. Immerhin weiß ich bereits, dass es Toilettenschuhe gibt und man auf gar keinen Fall ungesäubert ins Bad bzw. in die heiße Quelle hüpfen sollte. ;)
      Verrückt klingt interessant! :D Tokio werde ich definitiv besuchen, nur halt nicht gleich innerhalb des ersten Monats.
      Es freut mich auf jeden Fall, dass du meine Entscheidung gut findest! Dann scheine ich ja auch für außerhalb Deutschlands überlebensfähig zu wirken. :)

      Gefällt 1 Person

      1. Sprich den Dozenten auf Hakata-ben an. Ich bin gespannt, was er dazu sagt :D Osaka ist auch nicht besser, Japans Regionen kannst du mit Deutschland vergleichen und den gleichen Sprachunterschieden. Pfötchen geben – du weißt schon -, hat in Japan keine Tradition. Macht es der Japaner, ist es okay. Du machst das bitte nicht von dir aus. Viel Spaß beim lernen!

        Gefällt mir

        1. Ich frage ihn mal. Wahrscheinlich wird er die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, er kommt nämlich aus Tokio. ;)
          Also lerne ich dort quasi schwäbisches Japanisch, okay … :D
          Okay, werde ich nur auf Aufforderung machen! :)
          Danke! ^~^

          Gefällt 1 Person

  8. Hui, gleich Japan? Also, mein erster Gedanke wäre, abonniere mal den Newsletter vom Japanischen Fremdenverkehrsamt und suche dir Kontakte in Japan, auch zu deutschen! Je länger man dort ist, desto mehr Probleme kann es geben, für die man einen Experten braucht.

    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, geh zuerst nach Tokio. Es ist zwar bestimmt eine Stadt, die man fast nur mit einem Hotel erträgt, aber dort sprechen mehr Englisch, du kannst mehr ausländische Sachen bekommen und es gibt mehr ausländische Touristen. Sobald du dich an das gewöhnt hast, kannst du die anderen Städte besuchen und dich besser einleben, denke ich.

    Worauf ich immer wieder hineinfalle, ist das Gewicht des Koffers. Komm mit wenig und geh mit dem nötigsten. Notfalls musst du etwas per Post schicken, sonst bezahlst du Übergepäck. Ich weiß nicht, wie es in Japan ist, aber in China habe ich keine richtige Post finden können. Das war dann gegen Ende meiner Reise und hat mich negativ überrascht. Eine Freundin hat mir dann geholfen, eine normale Filiale zu finden.
    Was mir auch half: Eine Auslandskrankenversicherung! Ich kann es nur empfehlen.

    Gefällt 1 Person

    1. Also mein Plan ist es andersherum zu machen. Momentan sieht der ungefähr so aus: Vier Wochen Sprachschule in Südjapan und dann einen Monat lang reisen bis nach Tokyo und dort würde ich gerne länger bleiben und mir einen Job suchen und eher Tagesausflüge machen. Ob ich einen Job finden werde ist natürlich alles andere als sicher, aber mir wäre es lieber länger in Tokyo zu bleiben, als in den kleineren Städten. Es sei denn ich verliebe mich sofort in Osaka oder Kyoto, weil es da so toll ist. Das wär dann ungünstig :D Falls ich Tokyo total furchtbar finden sollte, kann ich ja theoretisch auch nach ein zwei Wochen wieder umdrehen und zurück in den Süden oder mir den Norden anschauen.
      Jetzt hab ich im ersten Moment gelesen, dass man über den Newsletter Kontakte in Japan findet. Ich glaube das meintest du nicht. Wäre aber cool! ^^ Experten (mit besseren Japanischkenntnissen) sind garantiert sehr hilfreich, da hast du Recht. Hm. Abgesehen von Sprachaustausch oder so fällt mir gerade nichts ein, wo ich Kontakte herbekommen könnte. Abgesehen von Couchsurfing, wo ich erstmal meinen Account reaktivieren muss, den ich nie verwendet habe. O.o
      Ja, Gepäck is immer so ne Sache. Postfilialen gibt es da aber glaub ich genügend. :)
      Auslandskrankenversicherung wird wohl einer der teureren Punkte (denke um die 300-400€). Denn für Aufenthalte über 8 Wochen kosten die meisten glaube ich (!) automatisch so 1€ pro Tag und laufen 365 Tage oder so. Werde aber demnächst nochmal bei meiner Krankenkasse nachhaken. Oder hast du eine Empfehlung für längere Aufenthalte?

      Gefällt mir

      1. Ich wundere mich immer wieder, warum mir alle von so teuren Versicherungen erzählen. Ich musste damals 20€ bezahlen, im Studententarif. Bei Ergo direct kostet es angeblich für eine Einzelperson nur 10€ für ein Jahr, ist aber ein Vertrag, der automatisch verlängert wird bei fehlender Kündigung.

        https://ergodirekt.de/de/produkte/reiseversicherung/auslandskrankenversicherung.html

        Ansonsten geht auch Allianz oder ADAC. Die Krankenkasse übernimmt, glaube ich, keine Auslandskrankenversicherung.

        Also, ich habe einen weiteren Newsletter, um japanische Brieffreunde zu finden. Aber da wären Facebook (z.B. Japanologiestudenten der Uni Düsseldorf oder Frankfurt, Japanfans, Cosplayer aus Japan) oder ein Internetforum schneller. Über Lang-8 habe ich damals eine sehr gute chinesische Freundin kennen gelernt, vielleicht hilft das auch deinem Japanisch.

        http://kawasaki-int.net/japan_penpal (Pass auf deine Emailadresse auf!)
        http://lang-8.com/

        Mit den Japanern ist der Kontakt immer ein bisschen schwierig gewesen. Es gab sprachlich viel Unsicherheit, weil sie sich für ihr Englisch oder etwas anderes geschämt haben. Meine Interpretation, kann aber fehlende Chemie sein. Irgendwann habe ich von den meisten keine Antwort mehr bekommen. Couchsurfing oder air bnb sind wahrscheinlich zu organisieren und ich denke, es ist leichter, mit Japanern zu sprechen, die internationale Bekanntschaften haben.
        Über die Sprachenschule wirst du aber bestimmt auch gute Kontakte finden. Und vielleicht findest du sogar eine Gastfamilie, aber das wird sicherlich teuer.

        Gefällt mir

        1. Also für 8 Wochen hab ich auch einige günstige Versicherungen gefunden. Aber alles was länger dauert, ist eben meist teurer. Und mich nur für 8 Wochen zu versichern, wenn ich dann doch sechs Monate bleibe, wäre jetzt nicht so meins. ;) Beim Partner der Versicherung, die du verlinkt hast, gibt es auch ein spezielles Au-Pair-Dings, das kostet ähnlich viel, wie die, die ich mir vorher angeschaut hatte. (336€ bei https://www.reiseversicherung.de/de/info/ergo-direkt/studenten-und-aupair.html ) Bei meiner Krankenkasse wollte ich nur nachfragen, wie das mit den Beiträgen aussieht, während ich im Ausland bin. Währenddessen zahle ich ja keine Steuern, weil keine Arbeit in Deutschland, daher wollte ich sichergehen, dass ich nicht aus der Krankenkasse fliege oder so. ^^

          Woah, du sprichst Chinesisch? (Oder Mandarin oder so.) Beeindruckend. :) Ich werde auf jeden Fall mal reinschauen, danke für die Links! ^.^ Facebook ist vermutlich wirklich einfacher. Da muss ich mich wohl damit abfinden und mich nochmal dort einloggen … :D

          Das vermute ich auch. Ich glaube viele Japaner sprechen nicht so gutes Englisch, dass sie sich trauen, einfach so draufloszureden. Außerdem sind Ausländer ja immer „scary“, weil man die so schlecht einschätzen kann. ^^ Das mit der Gastfamilie habe ich mir direkt abgeschminkt. Ich möchte es niemandem antun, dass er oder sie für mich vegan kochen muss oder jemandem erklären, warum ich das selbstzubereitete Essen nicht mag. Das fände ich viel zu unfreundlich und respektlos. Und dann nur aus Höflichkeit doch wieder Fisch und Ei essen zu müssen, das will ich wirklich vermeiden soweit es geht. :)
          Also Penpals, Facebook, Couchsurfing, Airbnb … Oh Mann, was ich noch alles organisieren muss. Gut, dass ich noch über ein halbes Jahr Zeit habe o.o Danke auf jeden Fall nochmal sehr für deine Tipps! :) WordPress hat dich übrigens erstmal als Spam markiert, weil so viele Links in deinem Kommentar waren. :D

          Gefällt mir

  9. Wow – krasse Sache :)
    Ich spare seit mindestens 10 Jahren auf meinen Traum nach Japan zu reisen. Und immer wieder kommt etwas anderes dazwischen, was man wohl als Leben bezeichnen kann. Ein Umzug + Kautionen + Möbel, ein neues Laptop … irgendwas ist immer. Manchmal habe ich das Gefühl nur den anderen dabei zuzuschauen wie sie nach Japan reisen. In dem Sinne: go for it. Aber – wie du ja schon gesagt hast – hau nochmal ein bisschen rein was die Sprache betrifft.

    Gefällt 1 Person

    1. Ohh, wie passend! Ich hoffe du fühlst dich nun nicht von meinem nächsten Artikel angesprochen, den habe ich nämlich schon gestern angefangen. :D

      Ja, so ist das meistens, das kann ich gut verstehen! Und dafür hast du im Gegensatz zu mir vermutlich einen schönen und sicheren Job. Ich glaube das würden die meisten vorziehen. ;)
      Ich weiß einfach, dass es bei mir eine „Jetzt oder Nie“-Situation ist und ich mir ewig in den Hintern beißen würde, weil ich gerade nicht dieser Sicherheitstyp zu sein scheine. Deswegen danke, ich go’e for it und lerne fleißig! ^-^ Du schaffst es dafür dann sicher irgendwann direkt mit N1-Niveau dorthin! ;)

      Gefällt mir

  10. Arggghhh, ich finde es so awesome, dass du „einfach so“ nach Japan fliegen willst! Hut ab, ich glaube, ich wäre allein zu feige dazu.. Aber ich bin richtig hibbelig und freue mich schon total für dich! Auch deinen Post über deine Japanisch-Lernerei fand ich super interessant und wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim lernen. :))

    Was Lern-Tipps angeht, könnte ich dir Mimei auf Youtube empfehlen. Sie hat sich Japanisch selbst beigebracht und lebt mittlerweile auch in Japan: https://www.youtube.com/watch?v=14q4z_Mtdbo und vielleicht gibt dir Nanalew mit ihren Japan-Videos ein paar Ausflugsziel-Inspirationen: https://www.youtube.com/watch?v=XCFUtvu7h4I
    Wahrscheinlich kennst du die beiden schon, aber ich dachte, dass es ja mal einen Versuch wert ist. :DD

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hab sowas ja auch noch nie gemacht, aber ich dachte mir, wenn ich’s jetzt nich mache, dann tu ich’s nie. :D
      Dankööööö, das is lieb von dir! ^.^
      Die kannte ich tatsächlich noch nicht! Auch wenn ich vermutlich bis Oktober noch genug Reisetipps finden werde, um 10 Jahre in Japan zu verbringen – ich werde mal reinschaun, danke! :D Ich sehe gerade, die erste Youtuberin hat auch ein Video zu Vegetarier-sein in Japan gemacht. Da das „The cold hard truth“ heißt, ahne ich schon, worauf es hinausläuft. Das was ich seit Monaten vermute: Is nich. ;_; Aber ich schweife mal wieder ab, sorry! :D

      Gefällt 1 Person

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s