Hi 2017, hier spricht Tokio :)

Na? Lebt ihr noch? Ja? Schön. ^^ Ich? Hmhm, glaube schon. Was ich so mache? Och, dies und das. Warum ich seit Ewigkeiten keinen Blogartikel mehr veröffentlicht habe? Hm. Ihr legt auch direkt mit den schweren Fragen los, was?

Okay, ich fasse das mal zusammen: Ich befinde mich im Moment in Tokio und mein Problem ist ein eklatanter Mangel an Energie. Tokiiioooo? Werdet ihr jetzt eventuell fragen und ein „Voll cool/awesome/mega/positives Wort eurer Wahl und Generation einfügen“ dranhängen. Und ich werde mir nur denken „Joa. Geht so, ne?“ und das Gefühl haben gerade sehr hochnäsig rüberzukommen. :D Ich meine, es ist Tokio, Japan, weit weg, sagenumwoben und fancy. Aber es ist eben auch beengt, voller Menschen und teuer.

Was mache ich gerade? Nun, ich sitze in einem Share House, wo ich kostenlos gegen ca. 16h Arbeit pro Woche wohnen darf. Eigentlich gar kein schlechter Deal, wenn ich nicht in einem Viererzimmer schlafen und mir das Bad mit insgesamt 11 anderen Leuten teilen müsste, von denen insgesamt 12 überhaupt keine Lust haben es zu putzen. Ja, da zähle ich mich mit. Denn nach den ersten zwei Tagen hier hatte ich mich überwunden, den Höllenpfuhl, den man hier als Badezimmer betiteln darf zumindest grundzureinigen. Mit der Folge, dass Schimmel und Dreck für etwa zwei Tage einen taktischen Rückzug angetreten haben, nun aber schon längst wieder das Gebiet eingenommen haben, auf dem ich gerne meine körperhygienischen Vorhaben durchführen würde, ohne Angst zu haben, die Oberflächen könnten mich angreifen. Bilder erspare ich euch einfach mal. ^^ 

Momentan arbeite ich also nebenher hier noch als Deutschlehrerin und führe Gespräche mit Leuten, die Englisch üben wollen (ja, letzteres ist so einfach wie es klingt :D), aber am 15.1. werde ich in ein Einzelzimmer in einem anderen Share House ziehen, in dem hoffentlich auch keine Mitbewohner mit sechs Beinen mehr leben werden. Von denen habe ich nämlich definitv genug gesehen. (Kakerlaken haben doch sechs Beine, oder? Ich habe nie gezählt, sondern eher nach Waffen gesucht, wenn die aufgetaucht sind. Jaja, die Veganerdiskussion führen wir wann anders. :< Jedenfalls sind es doch eigentlich keine Spinnentiere und sollten daher zumindest keine acht Beine haben, nich?)

Ob ich danach jedoch einen ähnlich entspannten Job finden werde, der auch noch bezahlt wird, sodass ich die nicht allzu günstige Miete zahlen kann, das steht noch in den Sternen …

Projekt Youtube ist gescheitert

Ich wollte ja eigentlich Videos drehen, aber ich bin definitiv nicht dazu geeignet mit einer Kamera durch die Gegend zu laufen und vor anderen Menschen Blödsinn zu schwafeln. Ein oder zwei Mal habe ich es versucht, aber dann trat stets das zweite große Problem auf: Platzmangel. Ich habe auf meiner vierwöchigen Reise kein einziges Mal einen Schreibtisch gehabt! Ich hätte nicht gedacht, dass das in Japan so selten ist, aber hier hat man fast nie Tische, und wenn dann sind es keine die nicht dazu gemacht sind direkt auf dem Boden zu sitzen. Und das klappt bei mir ungefähr 5min lang. Das ist neben mangelnder Motivation auch der Grund warum nie Artikel kamen. Im Moment sitze ich auf meinem Hochbett (während vor mir die mitbewohnerische Wäsche am anderen Hochbett trocknet) und schreibe diesen Artikel auf meinem Handy. Da, erblicket die Pracht unseres Zimmers! ;)

Das ist auch nur möglich, weil gerade noch niemand die Klimaanlage auf 26-28 Grad gestellt hat. Ausnahmsweise war das mal keine Übertreibung, ich werde hier aufgrund verfrorener Mitbewohner andauernd gebraten und ausgedörrt …

Ganz im Ernst, ich habe das Schreiben vermisst. Ich habe den Austausch mit euch vermisst (also falls hier jetzt noch jemand da sein sollte, der das liest :D), aber ich habe mich nur selten dazu aufraffen können WordPress zu öffnen und dann musste ich meistens doch wieder irgendwohin, im Zweifelsfalle um der Jagd nach veganem Essen nachzugehen. Denn – das hatte ich ja glaube ich bereits erwähnt – Japaner werfen in so ziemlich alles tierische Produkte und ich kann hier nicht einmal ohne Probleme Toastbrot essen. Da ist nämlich so gut wie immer Milch drin …

Ich könnte so viel von meinen Reisen erzählen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Und generell gibt es so viele interessante Unterschiede zwischen Japan und Deutschland, dass ich allein darüber zwei oder drei Artikel schreiben könnte. Dafür müsste ich aber endlich wieder meine Ruhe haben. Ab dem 15. Januar habe ich die hoffentlich und kann endlich wieder zu mir finden. Seit ich in Tokyo bin, warte ich nämlich einfach nur noch darauf auszuziehen, da ich sehr empfindlich auf solche unangenehmen äußeren Situationen reagiere und am liebsten einfach am zweiten Tag schon gegangen wäre. Aber ich habe das ja organisiert, ich kann ja nicht einfach kneifen. Jedenfalls werde ich vermutlich ab dem 15. mein Leben wieder beginnen und vielleicht herausfinden, ob ich Tokyo selbst mag oder nicht und wie lange ich hier bleiben möchte. Also ob ich mir einen richtigen Job suche oder nicht. Denn geldtechnisch wäre das dringendst nötig. Momentan kann ich das leider nicht entscheiden, da ich generell einfach nur noch aus dieser Wohnung will und darauf hoffe, dass ich jemanden finde, mit dem ich mich tiefgründiger unterhalten kann und der meine Probleme versteht. Klingt jetzt nach Abschlusskitsch, aber ich habe einfach festgestellt, dass Kontakt über lange Distanz zu halten für die meisten Leute unüberraschend schwierig ist. Weshalb sich zu der Wohnungs- auch noch eine leichte Einsamkeitssituation gesellt. Obwohl ich gerade quasi Besuch aus Deutschland habe, der jedoch eher wegen Tokyo da ist und die Zeit als Tourist noch genießen kann. Und man kann ja auch nich einfach jeden als Seelsorger missbrauchen. :D

So. Ich hoffe ihr seid besser ins neue Jahr gekommen als ich das letzte beendet habe und wünsche euch einen hygienischen, essensreichen und verständnisvollen Tag voller Zukunftspläne! ^~^

Wir hören uns hoffentlich bald wieder, wenn es mir besser geht,

eure 0utofjoint =)

PS: Das Beitragsbild zeigt den Oji-Inari-Schrein bzw. die großen Fuchsmasken, die dort an Silvester in einer feierlichen Prozession durch die Gegend getragen wurden. Sehr traditionell japanisch alles. :)

Advertisements

14 Kommentare

  1. Ach ist das schön, mal wieder von dir zu hören.

    Ich freue mich auf kommende Artikel.

    Notfalls kann ich dir immer noch das Kapselhostel empfehlen in dem ich war. da war alles sauber, die Leute nett und die Küche groß. Und du hast die Auswahl zwischen mindestens 5 abgeriegelten Duschen. Da könntest du bestimmt auch arbeiten.

    Und ansonsten muss ich ja gestehen, dass die Kommunikationsschwierigkeiten bei mir darin begründet sind, dass ich immer denke, du hast eh keine Zeit und Kraft dafür, weil ich persönlich, als ich da war, von morgens bis abends unterwegs war und danach sofort umgekippt bin und geschlafen habe wie ein Baby.
    Aber wenn du mal wieder ein Moment der Einsamkeit hast, dann schreibe mich einfach an. <3

    Warst du schon bei dem Inder in Tokio? *lach*

    Gefällt 1 Person

    1. Das Problem is ja, dass ich kein Geld für Hostels habe und eigentlich auch noch meinen Flug umbuchen müsste, was auch wieder kostet und aaahh … :D Arbeiten wär allerdings schon cool. ^^
      Naja, würde ich mir hier irgendwas anschauen, dann wär das vermutlich auch so. Während der vierwöchigen Reise war es meistens so, aber jetzt hocke ich hier ja nur noch rum und schaue mir fast nie was an, weil eben Geldmangel und Bahnfahren sich nich so vertragen.
      Mache ich, danke! :)

      Gefällt mir

  2. OutofJoint is back. Yeah, ich dachte ja schon dass du irgendwo verstrahlt in Fukushima verscharrt wurdest ;)

    Mein Jahr 2016 war zu voll als das ich jetzt alles erzählen könnte, deshalb soviel: VorAbi versemmelt, neue Freunde gefunden (zwei davon sogar in meinem Alter, Yes) , zwei Familienmitglieder sind verstorben und ich hab den Schreibwettbewerb der Oberstufe gewonnen. Das war mal ein kleiner Auszug…

    Ich hoffe du kannst im Februar ins neue Jahr glücklicher starten…. Ich kann dir von meinem heimischen Schreibtisch so gar keine Tipps dies bezüglich Tokyo geben. Außer Sushi, aber darauf bist du garantiert auch schon selbst gekommen….

    Und diesbezüglich deines Zimmer Bredouille, glaubt mir ich verstehe dich. Ich hatte dieses Jahr auch meine Abschlussreise nach Prag. Zwar ein Einzelzimmer gehabt, aber eine Woche mit zehn anderen Gleichaltrigen in einer Wohnen…? Das pure Grauen, die meisten wussten weder wie man den Ofen bedient noch die Mikrowelle. Abspülen konnten sie auch nicht und selbst die Spülmaschinen wollten sie nicht ein oder ausräumen! Zudem wurde nachts um zwei immer gerne auf den Tischen getanzt und ich meine wirklich getanzt.

    Ps: Also falls du jemanden zum Reden bräuchtest… Ich bin sehr kommunikativ. Gewünschtes tägliches auch tiefsinniges Bequatschen garantiert. Müsstest mir nur sagen wie und wann… Also falls du so verzweifelt bist, dich einer fast Fremden anzuvertrauen ;D

    Ps: Ich freue mich tierisch auf neue Beitrage, ohne dich ist meistens so unkreativ- unchaotisch… ;)

    Gefällt 1 Person

    1. Awwwr, danke für das PS! :3 ^~^
      Nee, ich wurde höchstens von Kakerlaken gefressen oder so. Oder von Erdbeben verschüttet. Holy shit, es ist soo creepy, wenn plötzlich alles wackelt. Dabei hab ich bisher nur zwei miniminischwache miterlebt, die meine Mitbewohner nich mal wahrgenommen. Und dabei bin ich schon in Panik geraten. ;_;

      Wuuuh, das freut mich, dass du endlich vernünftige Menschen gefunden hast! <3

      Sushi, ja, da kann ich hier ganze zwei Sorten essen! XD

      Ach schön, dieses Leben mit Mitbewohnern … :D Auf den Tischen getanzt? Okay, diese Partymenschen sind eindeutig nichts für mich … O.o

      Ooh, Dankeschön! Ich versuche mich erstmal aufzuraffen und heute vielleicht sogar mal was zu erledigen, aber falls ich nochmal Redebedarf hab, dann kann ich ja bei deinem Blog (den ich auch endlich nochmal wie alle möglichen anderen Blogs anschauen müsste …) kommentieren und verlangen, dass du nun aber sofort mit mir redest. Auch wenn das mit 8h Zeitverschiebung eventuell schwierig wird … :D

      Gefällt 1 Person

      1. Zwei Sorten…?! Shiat o.O Wovon lebst du? Trockenreis und Babynahrung?

        Ja meine Mitschüler sind speziell, Kunstprofil und so… -.-

        Erdbeben? Klingt aufregend, aber vermutlich nicht wenn man gerade drin steckt… Erdbebensicheres Bauen for the win!

        Och du, ich habe mein Handy mangels Müdigkeit immer an, da ich es immer vergesse auszustellen plus Non-Existenter Biorhythmus inklusive. Das passt schon ;D

        Nur ist mein Blog etwas voller geworden… ;) Du hättest also viel Redegrund

        Gefällt mir

        1. :D Na ganz so schlimm isses nich, ich kann ja kochen. Also Reis, Gemüse und Tofu … ;)
          Heh. Speziell, soso. :D

          Nee. Ich bin da nich für gemacht, dass es wackelt und ich Angst bekomm alles könnte zusammenbrechen. ;_;

          Sehr gut. Glaub ich :D Den Biorhythmus wünscht man dir natürlich trotzdem.
          Hui, sobald ich mich sortiert habe, schaue ich rein. Immer diese leeren Versprechungen … 😅

          Gefällt 1 Person

  3. Aus Mangel an hilfreichen Ideen hier das Angebot 20 Minütige WhatsApp Sprachnachrichten anzuhören und schnellst möglich zu antworten. Die hab es eh schon viel zu lang nicht mehr!!1! (wow voll schwer Aufreger Dinge auf dem Handy zumachen (wegen der übermotivierten Autokorrekur)) ich versinke in Newslettern yay! Aber ohne dich, nay v.v
    Vielleicht hat du auch zu viele Vorurteile gegenüber den 6 Beinern, die haben bestimmt auch ein offenes Ohr :x

    Gefällt 1 Person

    1. Awwr, danke! ^~^ So viele Menschen wollen mir dann doch zuhören, das is wirklich lieb! :)
      Einself! :D Ja, in einem Zimmer mit drei anderen Leuten, von denen noch jemand Deutsch spricht, Sprachnachrichten zu schicken, in denen man sich übers Zimmer beschwert, das klappt irgendwie nich :D
      Ooohh :( Ich sprachnachrichte dich gleich mal an, wenn ich dran denke :)
      XD Ich bezweifle es. Die verstehen bestimmt auch nur Japanisch :(

      Gefällt mir

  4. OMG Du bist in Tokyo?? Voll cool/awesome/mega/wunderbar!! ;)

    Nein im ernst – lass es dir von den Begleitumständen nicht vermiesen, dass du da bist. Ich bin auch immer schwer zu begeistern, wenn die Umstände schwierig sind. V.A. Hygiene-Themen finde ich ganz gruselig und kriege schon fast Pickel, wenn ich nur darüber nachdenke mir das Bad mit 11 anderen Leuten zu teilen. Aber du bist in Tokyo und kommst da wahrscheinlich nicht so schnell wieder hin ;) versuch wirklich herauskzukriegen, ob du es magst ;)

    Gefällt 1 Person

    1. Ich gebe mein Bestes! :D
      Sobald ich umgezogen bin, kann ich die Stadt dann hoffentlich noch was genießen. :)
      Aber bei dir steht die große Reise nach Japan, wo du dann alle mit deinem N2-Japanisch beeindrucken kannst, doch auch noch an, oder? ;)

      Gefällt mir

  5. Huhu
    Ich hab deinen Blog gerade entdeckt

    Find das eigentlich total cool das du in Tokio bist, wobei ich mir schon vorstellen kann das es wirklich nicht einfach ist dort Fuß zu fassen und man sich oft einsam fühlt

    Ich hoffe ich kann bald mehr von deinen Abenteuer lesen und du findest bald eine bessere Unterkunft ☺️

    Liebe Grüße Giira

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Giira,
      Danke danke! Freut mich, wenn dir meine Artikel gefallen! ^^ Ich habe sogar bald schon eine neue Unterkunft, ich muss nur noch den Job finden, um sie auch die nächsten Monate über bezahlen zu können. ;)
      Viele Grüße zurück aus Tokio!

      Gefällt 1 Person

Mitreden :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s